So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 5020
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich versuche für meine Nichte

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich versuche für meine Nichte folgendes in Erfahrung zu bringen.
Ihr Mann, also mein Neffe, verstarb vor wenigen Tagen an einem Herzinfarkt.
Nun fand seine im Moment hilflose Frau eine Schuldrechnung über ungefähr 6000 Euro.
Eine Pfändung wurde wohl schon einmal ins Auge gefasst, aber durch die Mittellosigkeit der Familie fallen gelassen.
Muss meine Nichte für die Schulden aufkommen?
Kann sie ein 'Erbe' dieser Art ablehnen?
Was wird aus den Schulden, die sich wohl durch die Schuldzinsen so sehr erhöht haben?
Um eine Auskunft wäre ich Ihnen sehr dankbar und verbleibe mit freundlichen Grüßen
M.Malecha
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),Ihre Anfrage will ich auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworten:Zunächst wäre ggf. zu prüfen, ob die Verbindlichkeiten in Höhe von rund € 6.000,00 nicht bereits verjährt sind.Sofern Ihre Nichte als Erbin berufen wurde (gesetzlich oder tesamentarisch) besteht selbstverständlich auch die Möglichkeit das Erbe auszuschlagen. Dies sollte jedoch erst nach hinreinchender Prüfung erfolgen (um durch die Ausschlagung keine rechtlichen Nachteile zu haben).Die auf die Hauptforderung aufbauenden Kosten und Zinsen hängen dieser an und sind ggf. auch von einem potentiellen Erben zu tragen.Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung, die Sie durch das Anklicken von 3-5 Sternen abgeben können, freuen. Zusatzkosten entstehen Ihnen hierdurch nicht.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Siesehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht