So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 4851
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Meine Mutter ist am 22.03.verstorben.Es gibt eine Testament,

Kundenfrage

Meine Mutter ist am 22.03.verstorben.Es gibt eine Testament, in dem festgelegt ist, dass alle Kinder zu gleichen Teilen erben.Es existiert eine Generalvollmacht, über den Tod hinaus, in der meine Schwester seit 2005 als Vollmachtnehmer festgelegt ist und seitdem die finanziellen Belange meiner Mutter geregelt hat. Eine Einsichtnahme ist mir bisher verwehrt worden. Habe ich jetzt das Recht, Einsicht zu nehmen und wenn ja, für welchen Zeitraum rückwirkend?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),Ihre Sachverhaltsschilderung will ich wie folgt rechtlich beurteilen:Sofern kein kein letzter Wille in Form einer letztwilligen Verfügung vorliegt und abgegeben wurde, gilt die gesetzliche Erbfolge. Hiernach erben die Kinder zu gleichen Teilen.Die Rechtsprechung und der Gesetzgeber gestehen den Miterben (gegeneinander) ein Auskunfsanspruch über § 2057 BGB und § 242 BGB zu.Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung, die Sie durch das Anklicken von 3-5 Sternen abgeben können, freuen. Zusatzkosten entstehen Ihnen hierdurch nicht.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problemsunterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Siesehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht