So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16758
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Hallo, folgende sachlage. Vater stirb,ein sohn nimmt erbe an, wegen erhalt des hauses inde

Kundenfrage

Hallo, folgende sachlage. Vater stirb,ein sohn nimmt erbe an, wegen erhalt des hauses indem sohn oben wohnung hat ,und vater unten die wohng besaß. Auf dem grundstück gibt es noch ein gebäude das der erblasser kurz vorm tod an minderjährige enkelin eines anderen sohnes verschenkte.nach erbantritt haben wir erfahren ,es gibt noch ca 8000€ schulden.das nebengebäude ist ca 20000 wert.wie kommen wir zum pflichterganzungst.? Und darf das vormundschaftsgericht die schenkung anerkennen? Danke ***** ***** antwort.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte
Sind auf dem Haus Schulden
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nein, derErblasser hat einen kredit abzuzahlen und einige offene rechn.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Muss der vormmund den pflichterg.teil zahlen,indem fall die mutter, oder erst ,wenn sie volljährig ist ?.können wir die schenkung auch rückgängig machen?
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
der Erbe zahlt den ERgänzungspflichtteil, nicht der Beschenkte
Der Bechenkte zahlt nur dann , wenn der Erbe nicht die Mittel hat, das zu bezahlen.
Rückgängig machen geht nicht, wenn die Schenkung schon vollzogen ist
wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Es gibt aber für dieses gebäude nur eine schenkung und keinen erben.oder seh ich falsch?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich glaube wir verstehen uns gerade falsch.steht mir nicht ein teil des verschenkten gebäude zu?
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nein , leider nicht . Pflichtteil und Pflichtteilsergänzung gehen niemals auf Gegenstände , sondern immer nur auf Geldforderungen
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ist die Schenkung notariell beurkundet ist sie wirksam
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ein anwalt für erbrecht formulierte dies mal anders.genau umgekehrt.sonst würde es nich pflichtergänzungsteil heißen.
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Das haben Sie falsch verstanden Bei der Pflichtteilsergänzung wird der Wert ded Geshenkes dem Erbe zugeschlagen. Aus diesem erhöhten Erbe errechnet sich dann der Pflichtteil 2325Pflichtteilsergänzungsanspruch bei Schenkungen(1) Hat der Erblasser einem Dritten eine Schenkung gemacht, so kann der Pflichtteilsberechtigte als Ergänzung des Pflichtteils den Betrag verlangen, um den sich der Pflichtteil erhöht, wenn der verschenkte Gegenstand dem Nachlass hinzugerechnet wird.(2) Eine verbrauchbare Sache kommt mit dem Werte in Ansatz, den sie zur Zeit der Schenkung hatte. Ein anderer Gegenstand kommt mit dem Werte in Ansatz, den er zur Zeit des Erbfalls hat; hatte er zur Zeit der Schenkung einen geringeren Wert, so wird nur dieser in Ansatz gebracht.(3) Die Schenkung wird innerhalb des ersten Jahres vor dem Erbfall in vollem Umfang, innerhalb jedes weiteren Jahres vor dem Erbfall um jeweils ein Zehntel weniger berücksichtigt. Sind zehn Jahre seit der Leistung des verschenkten Gegenstandes verstrichen, bleibt die Schenkung unberücksichtigt. Ist die Schenkung an den Ehegatten erfolgt, so beginnt die Frist nicht vor der Auflösung der Ehe.
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
§ 2303Pflichtteilsberechtigte; Höhe des Pflichtteils(1) Ist ein Abkömmling des Erblassers durch Verfügung von Todes wegen von der Erbfolge ausgeschlossen, so kann er von dem Erben den Pflichtteil verlangen. Der Pflichtteil besteht in der Hälfte des Wertes des gesetzlichen Erbteils. Bitte beachten Hälfte des WERTES des gesetzlichen Erbteils, also nicht in der Hälfte des gesetzlichen Erbteils selbst Das ist ein Unterschied
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Also muss der erbe doch ei.en geldbetrag einfordern?
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Der Pflichtteilsberechtigte fordert den Geldbetrag vom Erben
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Der Erbe bekommt das gesamte Vermögen, also alle Gegenstände etc. Der Pflichtteilsbverechtigte hat gegen den Erben eine Geldforderung. Die errechnet sich aus dem Nachlass Das Geschenk wird dem Nachlass hinzugerechnet, also wird die Geldforderung höher
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Pflichtergänzungsteil ist aber was anderes als pflichtteil
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Pflochtteilsergänzung ist der Geldbetrag, um den sich der Pflichtteil wegen der Schenkung erhöht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer