So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.

RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 3493
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

In der Lebensversicherung meiner Freundin die ich bis zu ihrem Tod gep

Kundenfrage

Hallo guten Abend
In der Lebensversicherung meiner Freundin die ich bis zu ihrem Tod gepflegt habe, bin ich als Begünstigte ( nicht der Familie angehörig )mit Summe X bedacht worden.
vor wenigen Tagen hatte ich bei der Versicherung angerufen,da mir die Abläufe etwas unklar waren und gab die Daten des Erblassers, sowie meine dort an.
Habe ich somit verhindert das ein Erbe auf meine Begünstigung widersprechen kann?
Unterlagen der Versicherung zur Abwicklung habe ich noch nicht erhalten.
Geht hier nun ein Wettrennen zwischen Begünstigten und Erben los?
Möglicherweise hat der Erbe nun auch post vom Vericherungsboten bekommen,da ich nun von diesem genötigt werde einen ( selbst?) Verfassten Vertrag zu unterschreiben der mir zum nachteil reichen wird...wenn nicht hätte das Folgen Straf sowie Zivilrechtlich.
Natürlich werde ich nichts unterschreiben.Inhalt ist noch unbekannt.
wie kann ich mir meine Schenkung sichern? Da ich nicht sicher weiß ob ich mich als erster bei der Versicherung gemeldet habe.Reicht das Datum meines Telefonates mit der Versicherung ?Danke ***** ***** Antwort und Zeit
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage.Ist es richtig, dass Sie als Bezugsberechtigter von der Erblasserin eingesetzt worden ist ?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja das ist richtig . Kopie der Begünstigung ist vorhanden die Lebensversicherung ist auf 3 Begünstigte ausgestellt mich inkl.diese wurde auch zur Versicherung gesendet und Bestätigt vor ca 3-4 Monaten. es besteht auch die gefahr den Erblasser als nicht Geschäftsfähig im nachhinein zu bestimmen
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank für die Information.Hat der Erblasser als Versicherungsnehmer eines Lebensversicherungsvertrages gegenüber dem Versicherungsunternehmen einen Bezugsberechtigten benannt, an den nach dem Ableben des Erblassers die Versicherungssumme ausbezahlt werden soll, dann fällt die Versicherungssumme jedenfalls nicht in den Nachlass. Vor diesem Hintergrund haben Sie einen Teilanspruch, den Sie auch notfalls gerichtlich durchsetzen können. Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, sehe ich einer positiven Bewertung gerne entgegen. Hierzu mögen Sie bitte auf den Smileybutton unter meiner Antwort klicken.Für den Fall, dass Ihre Frage noch nicht vollen Umfanges beantwortet wurde bzw. Sie noch eine Nachfrage haben, stellen Sie Ihr Anliegen über den Button „Antworten Sie dem Experten“, bevor Sie eine Bewertung abgeben. Vielen Dank !
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ein Widerspruch ist also nicht möglich ? zu keinem Zeitpunkt?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
(Eine Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Hallo. Ich möchte gerne follgenden Expert Service from you: Live Telefonanruf Bitte teilen Sie mir mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen, oder senden Sie mir ein Angebot zu damit wir fortfahren können.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Durch wen soll der Widerspruch erfolgen ?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Durch den Sohn der Erblasserin , man liest immer wieder wer zu erst kommt, ....
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Das wäre nur denkbar und mglw. erfolgversprechend, wenn der Erblasser im Zeitpunkt der Abgabe der Willenserklärung im Lebensversicherungsvertrag nicht geschäftsfähig gewesen ist.Wenn es hier keine konkreten Anhaltspunkte, die ärztlich belegt sind, gibt, sehe ich hier kein Problem
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Diese gibt es meines Wissens nicht zum Zeitpunkt der ausstellung der Begünstigung der mir relevant erscheint, oder? , und nachträglich jemand als nicht Geschäftsfähig zu bewerten ?
Wie soll ich nun weiter vorgehen ? Abwarten bis die unterlagen der Versicherung irgendwann mal eintrudeln, oder Nochmals Schriftlich dort melden?
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja, relevant ist der Zeitpunkt des Vertragsschlusses der Lebensversicherung mit der Sie begünstigenden Bezugsberechtigung.Die bloße Behauptung, jemand sei geschäftsunfähig gewesen, reicht nicht aus.Fordern Sie die Lebensversicherung unter Fristsetzung auf, den Sie betreffenden Teil auszuzahlen.Sollte die Frist verstreichen, rege ich an, sich durch einen Anwalt vertreten zu lassen.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
es wäre freundlich, wenn Sie meine Antwort nunmehr akzeptieren könnten. Vielen Dank !
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich danke ***** ***** habe noch dieses gefunden, Bei der Beurteilung der Frage, ob der Schenkungsvertrag im Ergebnis wirksam war, spielt auch die Formvorschrift des § 528 BGB eine Rolle. Nach § 528 Abs. 1 BGB müssen Schenkungen notariell beurkundet sein. Der Mangel der Form wird allerdings nach § 528 Abs. 2 BGB aber durch den erfolgten Vollzug der Schenkung geheilt. Im konkreten Fall gab es dann noch ein ganz besonderes Schmankerl: Die Erbengemeinschaft hatte nämlich noch vor der Auszahlung der Lebensversicherung ganz schnell den Botenauftrag gegenüber der Versicherung widerrufen. Und damit kam es nicht mehr zu dem Schenkungsvertrag. Also, wer erbt, und im Nachlass eine Lebensversicherung mit einem Drittbegünstigten auffindet, weiß nun, was sofort zu tun ist! Und die betroffene Lebensversicherung sollte wohl möglichst schnell zahlen. Vergleiche dazu den Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 10. April 2013, Az. IV ZR 38/12. ......das war Ursprung der Frage ...Fristsetzung von 14 Tagen ?
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Eine Frist von 14 Tagen halte ich für angemessen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen dank für ihre Zeit und gute Nacht ....
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ihnen alles Gute !
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer
RA K. Roth

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    588
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    588
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1941
    Fachanwalt f. Familienrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1096
    Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    374
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    332
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    180
    Praktische anwaltliche Erfahrung im Bereich des Erbrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HS/hsvrechtsanwaelte/2011-8-10_5588_passbilddaniel104539mittel.64x64.jpg Avatar von hsvrechtsanwaelte

    hsvrechtsanwaelte

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    134
    Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht