So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 26190
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich (53 Jahre) befinde mich in einer komischen Sitauation,

Kundenfrage

ich (53 Jahre) befinde mich in einer komischen Sitauation, will da aber gern Klarheit schaffen. Ich bin seit 30 Jahren verheiratet. Wir haben drei große Kinder, die außer Haus leben. Meine Frau Ulrike (50 Jahre) liegt seit knapp 2 Jahren in Koma und wird hier zu Hause rund um die Uhr intensiv gepflegt. Ein positiver Verlauf ist eher unwahrscheinlich. Wir haben ein eigenes Haus, da läuft noch ein Hauskredit und wir stehen beide im Grundbuch. Testamentarisch haben wir uns gegeneinander eingesetzt. Ich lebe jetzt in meinem Haushalt mit einer 30 jährigen Frau mit 5 jährigem Kind. Sie ist jetzt schwanger und bekommt ein Baby im Mai 2016. Ich bin dabei der Vater. Sie hat ihre Neubauwohnung aufgegeben und wohnt jetzt bei mir. Vermögen ist nicht da. Ich möchte mich von meiner Frau wegen ihr nicht scheiden lassen, sie möchte das auch nicht. Sollte mir etwas passieren, steht meine neue Partnerin mit 2 Kindern völlig im Regen, dass möchte ich unbedingt etwas abfedern. Was gibt es da für eine solide MÖglichkeit? Beispielsweise, dass sie dann in der Wohnung bleiben kann. und und und Die Kinder sollen abver auch nicht enterbt werden. Jetzt bin ich gewaltig auf eine Antwort gespannt. Vielen Dank. Viele Grüße ***

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Grundsätzlich sind Sie durch das gemeinsame Testament mit Ihrer Frau gebunden.
Das bedeutet, Sie können aufgrund des Testaments keinerlei abweichende Testamentarische Verfügungen treffen.
Ein Wohnungsrecht können Sie leider ebensowenig zugunsten der 30jährigen Frau bestimmen, da Ihre Ehefrau Miteigentümerin des Hauses ist und Sie somit die Zustimmung Ihrer Ehefrau benötigen.
Der einzige Weg führt über einen Widerruf des gemeinsamen Testaments nach § 2271 BGB.
Der Widerruf bedarf gemäß §§ 2296 Abs 2 S 2, 2271 Abs 1 S 1 der notariellen Beurkundung, und zwar auch dann, wenn eine in einem eigenhändigen gemeinschaftlichen Testament enthaltene wechselbezügliche Verfügung widerrufen werden soll.
Wenn Sie das Testament widerrufen haben, dann können Sie selbst ein neues Testament verfassen indem Sie Ihre Kinder und die 30jährige Frau bedenken.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Danke ***** ***** meine Frau kann doch das Testament in Ihrem Zustand nicht widerrufen.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
das braucht sie auch nicht.
Ausreichend ist wenn SIE das Testament widerrufen.
Dies hat zur Folge dass das gemeinsame Testament unwirksam wird und Sie frei ein neues Testament verfassen können. Bei Ihrer Frau tritt dann die gesetzliche Erbfolge ein.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht