So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 3512
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Ich habe zusammen mit meiner Schwester von unserem verstorbenen

Kundenfrage

Ich habe zusammen mit meiner Schwester von unserem verstorbenen Vater ein Grundstück mit einem Zweifamilienhaus geerbt. Meine Schwester möchte das Haus nutzen und mich ausbezahlen. Wie wird der Wert ermittelt. Meine Schwester spricht von der Ermittlung eines Einheitswerts. Ich bin davon ausgegangen, dass der Einheitswert nur zur Ermittlung von Steuern herangezogen wird. Wie sollte ich am besten vorgehen, um einen korrekten Wert zu erhalten.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,vielen Dank für Ihre Anfrage.Hier muss es zu einer Verkehrswertermittlung kommen, d.h. den Preis, der im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen und den tatsächlichen Gegebenheiten sowie Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und Lage des Grundstücks (oder des Bewertungsobjektes) ohne Berücksichtigung von persönlichen oder ungewöhlichen Verhältnissen, zu einem bestimmten Stichtag zu erzielen wäre.Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, sehe ich einer positiven Bewertung gerne entgegen.Ihre Nachfrage mögen Sie bitte über den Button „Dem Experten antworten“ stellen.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, mögen Sie bitte meine Antwort positiv bewerten. Vielen Dank !

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht