So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an a.merkel.

a.merkel
a.merkel, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 2154
Erfahrung:  LL.M. Eur
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
a.merkel ist jetzt online.

Fragen was zu tun ist um meinen Onkel vor nicht familiären P

Kundenfrage

Fragen was zu tun ist um meinen Onkel vor nicht familiären Personen zu schützen, denen es offensichtlich um „Erbschleicherei“ geht. Hier die Hintergründe: Mein Onkel, ich bin die Tochter seines Bruders, ist über 80 Jahre alt und hat schon einige Schlaganfälle hinter sich. Sein Gesundheitszustand hat sich nun leider in den letzten Wochen stark verschlechtert. Es ist leider abzusehen das er keine vielen Lebensjahre mehr vollbekommen wird. Eventuell geht es auch nur um Monate oder Wochen. Er ist nicht verheiratet und war es auch nie und hat auch keine Kinder. Als einziger Verwandter lebt sein ebenfalls fast 80jähriger Bruder noch (der Bruder hat zwei Kinder, eben mich und noch meinen Bruder im Alter von 42 Jahren). Der Onkel ist außer körperlichen Gebrechen voll handlungsfähig und nicht eingeschränkt und im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte. Es gibt auch sonst keinerlei Einschränkungen wie z.B. Demenz oder ähnliches, was seine Geschäftsfähigkeit einschränken würde. Also kurz gesagt er ist voll geschäftsfähig. Er besitzt ein Haus und Grundstücke sowie ein gutes kleineres Geldvermögen. Hier die Situation: Seit einiger Zeit, ca. 1 ½ Jahre, nachdem der Gesundheitszustand sich stark verschlechtert hat, tritt der direkte Nachbar, ebenfalls seit Jahren Rentner, in Erscheinung als permanenter Helfer (kleine Besorgungen, Fahrten zum Arzt usw.). Zuerst haben wir gedacht das dies reine Freundlichkeit wäre und waren auch froh über seine Hilfe. Dieser Nachbar wohnt seit 40 Jahren ebenso wie mein Onkel dort. Also kennen sich beide schon Jahrzehnte und es besteht auch keinerlei Feindschaft. Ein normales nachbarschaftliches Verhältnis. Da es jetzt aber wohl kritisch wird mit unserem Onkel, versucht uns der Nachbar von unserem Onkel zu isolieren und uns schlecht zu machen. Da uns sehr viel an unserem Onkel liegt und wir auch bestens mit ihm auskommen da er ein herzensguter Mensch ist, haben wir mal ein wenig bei ihm nachgefragt. Dabei ist herausgekommen das vor einem Jahr unser Onkel dem Nachbarn ein Grundstück überschrieben hat, was auch beim Notar gemacht wurde. Dieses Grundstück ist über 2000 Quadratmeter groß und liegt in einer Bebauungszone bei einem Quadratmeterpreis von 32 EUR. Im Augenblick ist es aber noch Grünland für 3 EUR der Quadratmeter. Auf Nachfrage sagte uns unser Onkel er hätte mit dem Nachbarn dafür eine Vereinbarung getroffen, das er sich dafür um ihn kümmern soll. Ob dies schriftlich beim Notar hinterlegt wurde konnten wir nicht in Erfahrung bringen, eventuell ist es nur eine mündliche Absprache. Fakt ist das Grundstück ist auch beim Katasteramt auf den Namen des Nachbarn eingetragen. Nun erzählte uns unser Onkel er hätte in letzter Zeit diverse Schriftstücke unterschrieben die ihm der Nachbar vorgelegt hatte und er hätte gar nicht darauf geschaut um was es sich gehandelt hat. Er war der Meinung es wären z.B. einfache Bestellungen für eine neue Duschkabine usw. Soweit wir in Erfahrung bringen konnten, liegt weder bei der Bank noch beim Betreuungsamt eine Vollmacht vor, weder für den Nachbarn noch für sonst eine andere Person. Eine Patientenverfügung besteht auch nicht. Ob es ein Testament gibt wissen wir auch nicht. Wir haben uns mal freundlich mit dem Nachbarn unterhalten und ein wenig nachgefragt wie wir gemeinschaftlich die beste Betreuung für unseren Onkel koordinieren können. Dieser blockte aber sofort ab und sagte uns er wolle das alleine und außerdem hätte er alle Vollmachten. Wir würden nur um zu erben uns jetzt um den Onkel intensiver kümmern. Unser Onkel will nicht das der Nachbar seine Erbschaft bzw. seinen Besitz bekommt bzw. eventuell Vollmachten hat die nicht in seinem Sinne sind. Nun stellen sich für uns folgende Fragen: 1. Sollte es diese eventuell „unbewusst“ unterschriebenen Vollmachten geben, wie können wir solche eventuell vorhandenen Vollmachten für immer ungültig machen ? 2. Wie können wir mit welchen Vollmachten, ohne das der Nachbar erneut sich „heimliche“ Vollmachten erschleichen kann und dann unsere Vollmachten auch wieder ungültig macht, den Besitz unseres Onkels schützen, bzw. das alles in seinem Sinne an seinen Bruder geht ? Gibt es die Möglichkeit das neue Vollmachten nur gültig werden können wenn der augenblicklich Bevollmächtigte (in unserem Beispiel der Bruder) dem zustimmt ? 3. Steht ein Testament über Vollmachten, also wenn in einem Testament z.B. steht das alles an seinen Bruder geht, können dann trotzdem andere Vollmachten nach dem Tod über dem Testament stehen ? 4. Wie schützen wir den Besitz und die Geldreserven des Onkels am besten sofort wo er noch voll geschäftsfähig ist ? Also der Nachbar nur z.B. kleinere Summen Geld im Auftrag für den Onkel holen kann ? 5. Kann die Überschreibung des Grundstückes nachträglich mit Bedingungen belegt werden oder sogar rückgängig gemacht werden ? Abschließend will ich noch darauf hinweisen, das unser Onkel eben nicht völlig einen Bruch mit dem Nachbarn beabsichtigt und wir auch nicht.

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 1 Jahr.
Shr geehrte Ratsuchende,

ich beantworte Ihre Fragen aufgrund Ihrer Angaben foglendermaßen:

1. Sollte es diese eventuell „unbewusst“ unterschriebenen Vollmachten geben, wie können wir solche eventuell vorhandenen Vollmachten für immer ungültig machen ?


Zunächst einmal kann eine Vollmacht enden, weil diese z.B. zeitlich befristet ist oder eine Bedingung eingetreten ist, z.B. Bestellung der Duschkabine.
Ansonsten kann eine Vollmacht jederzeit durch den Vollmachtgeber (Onkel) gegenüber dem Vollmachtnehmer (Nachbar) widerrufen werden. Das die Vollmachten schriftlich erteilt wurden, empfielt es sich natürlich, den Widerrufe schriftlich zu gestalten.

Sollte es sich um unwiderrufliche Vollmachten handeln, d.h. die Vollamcht enthält den passus, dass diese nicht widerrufen werden kann, so bleibt nur die Anfechtung der unwiderruflichen Vollmacht, z:B. aus dem Grund, dass die Vollmacht irrtümlich unwiderruflich erteilt wurde. Auch eine Anfechtung wegen Täuschung bei Vollmachtserteilung wäre möglich. Diesbezüglich finden sich keine Anhaltspunkte in Ihrer Darstellung, zumal der Onkel ja die Vollmacht auch selbst wollte, nur eben als geschäftsfähige Person nicht geprüft hat, was er unterschreibt.

2. Wie können wir mit welchen Vollmachten, ohne das der Nachbar erneut sich „heimliche“ Vollmachten erschleichen kann und dann unsere Vollmachten auch wieder ungültig macht, den Besitz unseres Onkels schützen, bzw. das alles in seinem Sinne an seinen Bruder geht ? Gibt es die Möglichkeit das neue Vollmachten nur gültig werden können wenn der augenblicklich Bevollmächtigte (in unserem Beispiel der Bruder) dem zustimmt ?
Solange Ihr Bruder wie Sie schreiben handlungsfähig und voll geschäftsfähig ist, kann er bevollmächtigen und unterschreiben was er selbst möchte. Wird er getäuscht und/oder hintersLlicht geführt, so bleibt das rechtliche Mittel der Anfechtung, siehe oben.
Vorsorglich kann für den Fall, dass sich der Gesundheitszustand verschlechtert eine Vorsorgevollmacht ausgestellt werden. Dann kann der Onkel bei Eintritt eines Notfalls (massive Gesundheitsverschlechtungerung, nciht mhr handlungsfähig etc.) entsprechend vertreten werden. Ob eine solche Betreuungsvollmacht zwischen Ihnen und Ihrem Onkel sinnvoll ist, hängt maßgeblich davon ab, ob Sie eine solche Betreuung tatsächlich erbringen können, d.h. auch vor Ort sind, um Geschäfte zu erledigen. Die Erstellung einer solchen Betreuungsvollmacht sollten Sie vor einem Notar machen.

3. Steht ein Testament über Vollmachten, also wenn in einem Testament z.B. steht das alles an seinen Bruder geht, können dann trotzdem andere Vollmachten nach dem Tod über dem Testament stehen ?
Ja. Es gibt Vollmachten die über den Tod hinaus gelten, allerdings steht dann das Erbrecht der Erben entgegen, die die Ausübung der Vollmacht dann verbieten können und mittels Erbnachweis (Erbschein) als Erben alles selbst regeln können.

4. Wie schützen wir den Besitz und die Geldreserven des Onkels am besten sofort wo er noch voll geschäftsfähig ist ? Also der Nachbar nur z.B. kleinere Summen Geld im Auftrag für den Onkel holen kann ?

Indem Ihr Onkel diesen Willen hat, überprüft was der Nachbar für ihn tut und ob er dies will. Ist sich der ONkel unsicher, so kann er mit z.B. mit IHnen in einen Dialog treten.

5. Kann die Überschreibung des Grundstückes nachträglich mit Bedingungen belegt werden oder sogar rückgängig gemacht werden ?
Nein. ich sehe hierfür aus Ihren Schilderungen keinerlei Ansatzpunkte, dass dieses Geschäft rückgämgig gemacht werden kann. Die Übertragung fand freiwillig und im vollen Bewusstsein vor einem Notar statt. Ihr Onkel hat dem Nachbarn das Grundstück übertragen, damit er sich um ihn kümmert. Hieran ist nicht auszusetzen. Sollte sich der Nachbar nicht kümmern, so muss geprüft werden, ob die Übertragung rechtlich wirksam mit dieser Bedingung verknüpft wurde und ob im Falle einer Nichtbeachtung Sanktionen vereinbart wurden. Dies kann allerdings nur anhand der Verträge und Vereinbarungen geschehen. Diese Vereinabrung zur Versorgung des Onkels durch den Nachbarn müsste, wenn diese in die Grundstücksübertragung eingereifen soll, ebenfalls in notarieller Form geschlossen sein.

Da Sie schreiben, dass weder Ihr Onkel, noch Sie einen kompletten Bruch mit dem Nachbarn wollen, sollte zunächst einmal überprüft werden, was der Nachbar für Ihren Onkel bislang alles getan hat, d.h. ob es korrekt abgelaufen ist oder sich der Nachbar bereits bereichert hat. Dies sollte ja auch im Interesse Ihres Onkels liegen, zu überprüfen, ob er der nachabr iHn gut vertritt und versorgt, oder nicht.

Haben Sie noch Verständnsifragen?

Wenn ja, dann tippen Sie diese in das Antwortfeld ein.

Wenn nein, darf ich um Bewertung bitten. Klicken Sie hierfür auf ein lachendes Smiley im Bewertungtool. Vielen Dank!
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie zur gelesenen Antwort noch eine Verständnsifrage?

Wenn nicht, darf ich an die noch ausstehende abschleißende Bewertung erinnern.

Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo Frau Merkel,

Entschuldigung, aber ich muss noch etwas wissen bevor ich Sie bewerten kann und diese Frage abgeschlossen ist. Dies kann ich aber erst Montag machen. Bitte haben Sie bis dahin etwas Geduld.

Danke

MfG

Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Ratsuchende,

ich habe Ihre Bitte soeben gelesen und gehe davon aus, dass Sie die Beratung im Laufe des Tages bewerten. KLicken Sie auf ein lachendes Smiley im Bewertungstool.
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Ratsuchende,

gern habe ich wie von Ihnen gewünschtden Monatg abgewartet.
Nun ist Mittwoch und die versprochene Bewertung wurde nicht abgegeben.

Bitte holen Sie dies nach und klicken auf ein lachendes Smiley.
Danke.
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Ratsuchende,

gern habe ich wie von Ihnen gewünschtden Monatg abgewartet.
Nun ist Mittwoch und die versprochene Bewertung wurde nicht abgegeben.

Bitte holen Sie dies nach und klicken auf ein lachendes Smiley.
Danke.
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Ratsuchende,

gern habe ich wie von Ihnen gewünschten Monatg abgewartet.
Nun ist FREITAG und die abschließende Bewertung wurde nicht abgegeben.

Holen Sie dies nach und klicken auf ein lachendes Smiley.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    576
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    576
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1927
    Fachanwalt f. Familienrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1018
    Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    374
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    327
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RAKRoth/2010-09-09_105153_Foto0803a.JPG Avatar von RAKRoth

    RAKRoth

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    208
    zertifizierter Testamentsvollstrecker
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HS/hsvrechtsanwaelte/2011-8-10_5588_passbilddaniel104539mittel.64x64.jpg Avatar von hsvrechtsanwaelte

    hsvrechtsanwaelte

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    131
    Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht