So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.

RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 3249
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Sohn und Frau (beide deutsche Staatsangehörige, Sohn auch

Kundenfrage

Sohn und Frau (beide deutsche Staatsangehörige, Sohn auch Südafrikaner), damals Wohnsitz Südafrika) haben 2005 in Südafrika ein gemeinsames Testament verfaßt und den jeweils Überlebenden zum alleinigen Erben eingesetzt. Sollten beide ausfallen
, wurde der Vater des Sohnes als alleiniger Erbe eingesetzt.
Dann lebte die Frau viele Jahre zum Studium in den USA. Wohnsitz Sohn = Südafrika. Juni 2014 Scheidungsantrag durch Sohn. Scheidungsdatum 30. 1. 15. Dort gibt es eine 3-Monats-Periode, in der der überlebende Partner nicht erben kann (Section 2B des südafrikanischen "Wills Act 7 von 1953). 3 Tage vor Ablauf dieser Periode (Todesursache nicht bekannt) stirbt die ex-Frau in den USA. Todesursache nicht bekannt. Es wird in diesem Falle juristisch angenommen, der Sohn vor der Scheidung gestorben ist und deshalb nicht erben kann.
kann. Kann der als nächster Erbe testamentarisch eingesetzte Vater (Deutscher, Wohnsitz Australien) erben?
Familie der ex-Frau fordert Nachlaß der Tochter für Mutter, Vater, Bruder und Schwester der ex-Frau.
Die Eltern der ex-Frau waren im Testament bewußt nicht als mögliche Erben eingesetzt - Bruder und Schwester der ex-Frau und der Bruder des Sohnes erst nach dem Vater des Sohnes vorgesehen -
Wert des Nachlasse ca. 140 000 Euro aus Scheidungszahlung des Sohnes.
Kann der Vater des Sohnes erben? Welches Erbrecht welchen Landes gilt in diesem Fall?
**********
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,vielen Dank für Ihre Anfrage.Erbrechtliche Fragen mit Auslandsbezug sind immer schwierig und nicht einfach.Nach der Grundregel des Art. 25 Absatz 1 EGBGB unterliegt die Rechtsnachfolge von Todes wegen grundsätzlich dem Recht des Staates, dem der Erblasser im Zeitpunkt seines Todes angehörte.Danach müsste deutsches Erbrecht im Hinblick auf den Nachlass der Frau zur Anwendung kommen, weil die verstorbene Frau deutsche Staatsangehörige gewesen ist.Bei Doppelstaatlern wie dem Sohn ist nach Art. 5 Abs. 1 S. 1 EGBGB das Recht des Staates maßgebend, mit dem der Erblasser am engsten verbunden war. Dies ist in der Regel der Staat in dem der Erblasser seinen letzten Wohnsitz oder dauerhaften Aufenthalt hatte. Das war Südafrika.Hatte der Doppel- oder Mehrstaatler auch die deutsche Staatsangehörigkeit, ist gemäß Art. 5 Abs. 1 S. 2 EGBGB allein die deutsche Staatsangehörigkeit maßgebend. Das bedeutet in diesem Fall, dass im Hinblick auf das Vermögen des Sohnes auch deutsches Erbrecht zur Anwendung kommt.Vor diesem Hintergrund könnte der Vater erben. Eine abschließende Beurteilung ist wegen der Komplexheit der Rechtsmaterie aber nicht möglich.Hierfür mögen Sie bitte Verständnis aufbringen. Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, sehe ich einer positiven Bewertung gerne entgegen.Ihre Nachfrage mögen Sie bitte über „Dem Experten antworten“ stellen und bitte nicht auf den Button „habe Rückfragen“ klicken.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Morgen
Es geht nicht um das Vermögen des Sohnes, sondern um das Vermögen der ex, die als Deutsche in den USA verstorben ist, wo sie mindestens die letzten 3 Jahre gelebt hat. Deren Vermögen dürfte überwiegend aus den noch nicht vom Sohn gezahlten Scheidungsgeldern bestehen, die jetzt von der Familie der ex gefordert warden, obwohl sie im gegenseitigen Testament nicht genannt ist.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    576
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    576
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1927
    Fachanwalt f. Familienrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1018
    Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    374
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    327
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RAKRoth/2010-09-09_105153_Foto0803a.JPG Avatar von RAKRoth

    RAKRoth

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    208
    zertifizierter Testamentsvollstrecker
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HS/hsvrechtsanwaelte/2011-8-10_5588_passbilddaniel104539mittel.64x64.jpg Avatar von hsvrechtsanwaelte

    hsvrechtsanwaelte

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    131
    Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht