So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 30
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Mein Vater ist 1975 gestorben ,dass war die zweite Ehe mit

Kundenfrage

Mein Vater ist 1975 gestorben ,dass war die zweite Ehe mit unsere Mutter und 6 Kinder bekommen hatte. Meine Mutter ist am Freitag gestorben. Unser Vater war Landwirt gewesen,so das da noch Weideland ist . Es lag kein Testament und kein Ehevertrag vor.Unsere Mutter wollte 1977 Land verkaufen konnte sie nicht,da sie nur Wohnrecht hatte . Nach her konnte sie unsere Haus Weideland verkaufen, aber die Kaufsumme musste sie in das Haus stecken für eine Heizungsanlage .Nun hat unsere Mutter zu Lebzeiten ca 5 Jahre ist es gewesen und hat mein Bruder das Haus und Land geschenkt oder Vererbt . Wir hatten so viel Streitigkeiten,dass ich von unserem Elternhaus weg geblieben bin . Er hat sie bis zu letzt gepflegt mit meiner Schwester.Aber mein Bruder ist nur Wochenende da gewesen und ist Sonntagnacht um ein Uhr weggefahren,so das unsere Mutter lange alleine war, so das sie öfter aus dem Bett gefallen ist.Sie konnte zuletzt nicht mehr aufstehen. Jetzt meine frage haben ich kein Anspruch auf das Erbe und doch nur mein Bruder
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte
Zunächst einmal mein aufrichtiges Beileid.
Ist kein Testament vorhanden, so greift die gesetzliche Erbfolge.
Danach sind alle Kinder zu gleichen Teilen Erben.
Ihre Frage ist . ob das was der Bruder bekommen hat auf sein Erbe anzurechnen ist.
Das ist nur dann der Fall , wenn die Mutter bestimmt hat, dass eine Anrechnung auf das Erbe zu erfolgen hat.
Hat sie das nicht bestimmt,so muss sich der Bruder die geschenkten Grundstücke nicht anrechnen lassen.
Es wäre allerdings eine Möglichkeit, anzuzweifeln , ob die Mutter geschäftsfähig gewesen war, als sie die Schenkung vornahm.
Wenn dafür Anhaltspunkte bestehen, dann ist die Schenkung an den Bruder unwirksam .
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geeehrter Ratsuchender, leider haben Sie mich bis jetzt noch nicht positiv bewertet.Ich würde sehr gerne die Beratung abschliessen und dafür vergütet werden.Dafür brauche ich ihre Rückmeldung, was denn an meiner Antwort noch fehlt. Es kann auch sein, dass ich Ihre Nachfragen nicht bekommen habe. Ich würde dann bitten, Ihre Fragen hier noch einmal zu stellen, damit ich sie beantworten kann.Vielen Dank ***** ***** Verständnis.
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Sie Ihre o.a. Frage nun beantwortet erhalten haben.

Bei weiteren Fragen an unseren Experten nutzen Sie bitte den Button "dem Experten antworten", andernfalls geben Sie bitte Ihre Bewertung ab. Vielen Dank.

Gern können Sie sich mit uns in Verbindung setzen unter "[email protected]" oder "Tel.: 0800(###) ###-####quot; Montag bis Freitag von 10:00-18:00. Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team