So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 40
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Meine noch nie verheiratete Patentante ist im Alter von 83

Kundenfrage

Meine noch nie verheiratete Patentante ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Ich bin der Sohn ihrer Schwester. Jetzt gibt es 2 Söhne, deren Mutter eine unehliche Tochter (Jahrgang 1918, verstorben) der Mutter meiner Tante und meiner Mutter war. Meine Mutter ist auch bereits verstorben. Meine Mutter und meine Tante sind eheliche Kinder.
Sind die beiden Söhne des unehelichen Kindes der Mutter meiner Tante und meiner Mutter, also meiner Oma, erbberechtigt.
Ich habe mich auch alleine um meine Tante gekümmert.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 2 Jahren.
Werter Fragesteller,
zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:
Ich möchte Ihnen mein Beileid erst einmal zum Tode der Patentante aussprechen.
So wie Sie mir hier den Sachverhalt schildern, hat wohl Ihre Tante bedauerlicherweise kein Testament zu Ihren Gunsten hinterlassen, so dass gesetzliche Erbfolge greift.
Zwar ist hier zu würdigen, dass die uneheliche Schwester Ihrer Tante vor 1949 verstorben ist, allerdings hat der Gesetzgeber im Jahr 2009 der Aufforderung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte Folge geleistet und für alle Erbfälle ab dem Jahr 2009 geregelt, dass uneheliche Kinder, ehelichen Kindern gleichgestellt sind. Da der Erbfall Ihrer Patentante nach 2009 liegt, sind die Kinder der unehelichen Schwester gleich zu behandeln.
Bei gesetzlicher Erbfolge ist es ja so, dass an die Stelle bereits vorverstorbener Erben, deren Abkömmlinge treten. Sie treten an die Stelle Ihrer Mutter und die beiden Söhne der unehelichen Schwester an die Stelle dieser.
Gibt es also kein Testament greift gesetzliche Erbfolge mit der Folge, dass Sie 1/2 des Nachlasses Ihrer Tante erben und die beiden Söhne der anderen Schwester zusammen die andere Hälfte.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Gerne bin ich bei weiteren Fragen für Sie da.
Wenn Sie keine weiteren Fragen haben, freue ich mich über eine positive Bewertung für meine Beratung. Klicken Sie dazu einfach auf einen lachenden Smiley. Herzlichen Dank
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Sie Ihre o.a. Frage nun beantwortet erhalten haben.

Bei weiteren Fragen an unseren Experten nutzen Sie bitte den Button "dem Experten antworten", andernfalls geben Sie bitte Ihre Bewertung ab. Vielen Dank.

Gern können Sie sich mit uns in Verbindung setzen unter "[email protected]" oder "Tel.: 0800(###) ###-####quot; Montag bis Freitag von 10:00-18:00. Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team