So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 3523
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Guten Tag, und zwar hätte ich mal eine Frage zum Erbe. Ein

Kundenfrage

Guten Tag,
und zwar hätte ich mal eine Frage zum Erbe. Ein älterer Mann ist vor kurzer Zeit verstorben seine Ehefrau allerdings schon viel eher, und nun geht es darum der Mann hatte mit seiner verstorbenen Frau 2 Kinder. Und die die das Erbe aufteilt will bei ihren Bruder weil er das Auto behalten will ist sehr alt von 1993 im internet schauen wieviel es noch ungefähr an wert hätte und diesen Wert dann von den Geldlichen Erbe wieder Abziehen. Ist das Überhaupt rechtens. Und es gibt kein Testament.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 2 Jahren.
Customer:

Sehr geehrter Ratsuchender,

Customer:

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Customer:

Die beiden Kinder sind mangels anders lautender Angaben Erben zu je 1/2 geworden. Wenn der eine Erbe das Auto erhalten soll, muss der Wert des Autos im Zeitpunkt des Erbfalls ermittelt werden. Steht dieser Wert fest, wäre dieser Betrag bspw. vom Barvermögen abzuziehen. Am Ende müssen beide Miterben wertmäßig jeweils die Hälfte erhalten.

JACUSTOMER-s7u7rof9- :

Zählt das auch für dinge aus der Wohnung? z.B. Ein Sessel oder Fernseher, Kühlschrank etc.

JACUSTOMER-s7u7rof9- :

Also auch bei Autos die von 1993 sind, spielt das keine rolle? Auch wenn die andere Person es nicht haben wollte da sie etwas sag ich mal eingebildet ist. und nicht alle dinge nimmt.

Customer:

Ja, da diese Gegenstände in den Nachlass fallen. Bei zwei Miterben hat jeder einen Anspruch auf 1/2 des reinen Nachlasses (nach Abzug der Verbindlichkeiten). Hinsichtlich von Haushaltsgegenständen lässt sich aber sicherlich eine einvernehmliche Lösung im Hinblick auf die Aufteilung treffen.

Customer:

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, mögen Sie bitte meine Antwort akzeptieren und eine positive Bewertung abgeben. Hierzu drücken Sie auf den Button „Frage beantwortet“ oder auf „Informativ und hilfreich“ bzw. auf „Toller Service“.