So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 3523
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, mein Onkel ist

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen,
sehr geehrte Herren,
mein Onkel ist vergangenen Juni 2014 im Alter von 86 Jahren verstorben. Er war verheiratet, hat keine eignen Kinder. All seine Geschwister sind bereits verstorben, ebenso seine Eltern. Die einzigen blutsverwandten hinterbliebenen sind ich und meine geistig behinderte Schwester, sprich die beiden Nichten.
Zu Lebzeiten haben mein Onkel und meine Tante sich gegenseitig als Erben im handschriftlichen Testament testamentieren lassen. D.h. meine Tante ist lt. Testament Erbin. (Testamenteröffnung lag bereits vor).
Wie sieht es mit uns Nichten aus? Sind wir am Erbe beteiligt?
Vielen DANK,***** Hebi
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 3 Jahren.
Customer:

Sehr geehrte Ratsuchende,

Customer:

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Customer:

Nach Ihren Angaben ist Ihre Tante als Alleinerbin eingesetzt worden. Vor diesem Hintergrund sind Sie nicht am Erbe beteiligt.

JACUSTOMER-n074ttmq- :

Sehr geehrter Herr Roth,

JACUSTOMER-n074ttmq- :

auf

JACUSTOMER-n074ttmq- :

S

Customer:

Bitte stellen Sie Ihre Rückfragen, damit ich Ihnen weiterhelfen kann.

JACUSTOMER-n074ttmq- :

jjjjjjj

Customer:

Sie müssen schon Ihre Nachfrage richtig formulieren.