So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Meine Frau ist Thailänderin. Falls sie vor mir stirbt, wer

Kundenfrage

Meine Frau ist Thailänderin. Falls sie vor mir stirbt, wer beerbt sie und was ?
Es ist meine 2.Frau. Sie hat 3 Erwachsene Kinder aus erster Ehe.
( zugewinngemeinschaft).
Wir haben 2000 geheiratet. Meine Frau ist vermögenslos.
Ich hatte seit 1966 ein Einfamilienwohnhaus, aber im Jahre 2005 verkauft.
Außerdem habe ich noch eine vermietete Eigentumswohnung.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Auf Ihr Anliegen gehe ich wie folgt ein:
Wenn Ihre Ehefrau vor Ihnen verstirbt, sind deren Erben Sie als Ehemann und deren Kinder.
Verfügt die Frau über kein Vermögen gibt es nichts zu erben.
Aus dem ehelichen Güterstand leiten sich für die Erben hier keine Ansprüche in Ihr Vermögen ab.
Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Informationen benötigen. Gern helfe ich weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

der Verkaufspreis meines Wohnhauses und der Besitz meiner

Eigentumswohnung gehört dies nicht zum Zugewinn ?

Die Kinder meiner Frau sind nicht meine Kinder.

Ich habe aus erster Ehe mit meiner verstorbenen Frau 3 Kinder.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bei Tod eines Ehegatten während des Bestandes der Ehe besteht kein Zugewinnausgleichsanspruch des verstorbenen Ehegatten der auf etwaigen Erben übergehen könnte.

Ein solcher Anspruch besteht nur für den überlebenden Ehegatten und zwar in pauschalierter Form gemäß 1371 BGB durch Erhöhung von dessen Erbteils. Sie müssen sich diesbezüglich überhaupt keine Gedanken machen. Die Kinder Ihrer Frau haben wegen Ihres Vermögens keinerlei Ansprüche.

§ 1371 Zugewinnausgleich im Todesfall
(1) Wird der Güterstand durch den Tod eines Ehegatten beendet, so wird der Ausgleich des Zugewinns dadurch verwirklicht, dass sich der gesetzliche Erbteil des überlebenden Ehegatten um ein Viertel der Erbschaft erhöht; hierbei ist unerheblich, ob die Ehegatten im einzelnen Falle einen Zugewinn erzielt haben.

 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
haben Sie hierzu weitere Nachfragen oder besteht Klärungsbedarf ?
Gern helfe ich weiter.
Falls keine Nachfragen bestehen, hinterlassen Sie bitte noch eine positive Bewertung und honorieren damit meine Bemühungen.
Vielen Dank.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen ?
Haben Sie noch Nachfragen ?
Oder haben Sie Fragen zur Bewertung oder Bewertungssystem ?
Gerne beantworte ich diese.
Sollte es technische Probleme geben, lassen Sie mich dies wissen, damit ich den Kundendienst/technischen Support informieren kann.
Vielen Dank ***** ***** Rückmeldung.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen ? Bitten holen Sie dies noch nach.
Oder haben Sie doch noch Nachfragen ?
Oder haben Sie Fragen zur Bewertung oder Bewertungssystem ?
Gerne beantworte ich diese.
Sollte es technische Probleme geben, lassen Sie mich dies wissen, damit ich den Kundendienst/technischen Support informieren kann.
Vielen Dank ***** ***** Rückmeldung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht