So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag,ich war schon bei Ihnen.Mein Cousin hat sich

Kundenfrage

Guten Tag, ich war schon bei Ihnen.Mein Cousin hat sich meinen Erbteil erschlichen, Eidesstattliche Versicherung dass es mich nicht gibt. Der Nachweis de Wissentlichkeit wird schwierig, also unklar ob strafrechtlich verfolgbar.

Die Frage ist nun: Mein Cousin hat die geerbte Wohnung verkauft, gibt an, das Geld ausgegeben zu haben. Aufgrund des Einzuges des Erbscheines hat das Grundbuchamt die Auflassungsvormerkung nicht in eine Umschreibung gewandelt. Ist das für mich ein echtes Druckmittel, oder muss generell umgeschrieben werden? Kann das Grundbuchamt die Umschreibung verweigern. Ein Anwalt sagt, nicht unbedingt. Weder der Cousin noch die Käuferin wissen, dass nicht umgeschrieben wurde. Danke

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.
Dies ist rechtlich eine sehr schwierige Frage. Der Käufer der Wohnung kann sich hier auf einen gutgläubigen Erwerb berufen § 891 BGB und auf die Eintragungen im Grundbuch vertrauen. Es ist also durchaus denkbar, dass trotz des eingezogenen Erbscheins, die Grundbuchumschreibung noch erfolgt. Hierzu finden Sie unter dem folgenden Link eine Entscheidung des OLG Köln.
https://openjur.de/u/652597.html
Sie sollten hier aber ebenfalls Sicherungsmaßnahmen vornehmen und beim Grundbuchamt nach § 899 die Eintragung eines Widerspruches vornehmen. Damit ist die Umtragung im Grundbuch erst einmal gestoppt und der Druck auf Ihren Cousin wächst von Seiten der Verkäufer.
Unabhängig davon, ob Ihr Cousin das Geld bereits ausgegeben hat, schuldet er Ihnen dann Ihren Anteil an dem Verkaufserlös. Diesen müssten Sie dann klageweise gegenüber dem Cousin geltend machen.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Gerne stehe ich bei weiterem Klärungsbedarf zur Verfügung.
Bitte geben Sie eine positive Bewertung für meine Beratung ab. Nutzen Sie hierfür bitte die lachenden Smileys. Vielen Dank
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
haben Sie Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?
Gern helfe ich weiter.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Gern helfe ich weiter.

Sollten Sie keine weiteren Fragen haben, hinterlassen Sie bitte noch eine positive Bewertung und honorieren damit meine Bemühungen.

Vielen Dank.