So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 26190
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

unsere Familie geht zu grunde

Kundenfrage

Sehr Geehrte Damen / Herren ich brauche eine rat unsere Familie geht zu grunde meine Schwiegervater ist vor 3-jahre von uns gegangen mein Mann und seiner Schwester für meine Schwiegermutter eine verzichtungs erklerung unterschrieben bis der Mama stirbt , aber sie vordert von uns schon fast alles da wir noch in Elternhaus wohnen und vor 5-monaten haben wir unsere erstgeborene bekommen , da sie schon einen sohn hat er ist schon 24-jahre alt und es wird für ihm immernoch eine Versicherung bezahlt unsere sohn bekommt nichts leider schwiegermutter ist schwer Demenz krank sie kann nichts mehr alleine entscheiden gibt's es eine Möglichkeit diese erklerung aufzu heben und die erbe verteilen das ruhe einkehrt??? Mfg ***

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Was ist genau der Inhalt dieser Erklärung?
Wurde der Verzicht notariell beurkundet?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

ja es wurde notarial beurkundet weil meine schwiegervater hatte eine Testament und er hat es so hinterlassen wenn der eine Kind verzichtet muss der andere auch aber wie gesagt damals war meine schwiegermutter noch fitt aber jetzt ist sie Demenz erkrankt und sie kann nichts mehr endern und sie kann auch niemals eine Testament machen

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** freundliche Ergänzung.
Wenn der Vertrag notarielle beurkundet wurde, dann ist eine Aufhebung oder Änderung des Vertrages grundsätzlich nur mit Zustimmung der Schwiegermutter möglich.
Wenn Ihre Schwiegermutter dement ist, ist davon auszugehen, dass sie auch nicht mehr geschäftsfähig ist.
In diesem Falle müsste für Ihre Schwiegermutter ein Betreuer bestellt werden, der als Vertreter der Schwiegermutter einer Vertragsänderung zustimmt.
Der Betreuer wird durch das Amtsgericht bestimmt. Sie müssten also, soweit noch nicht geschehen sich an das Amtsgericht wenden und dort eine Betreuung für die Schwiegermutter beantragen.
Mit dem Betreuer können Sie dann eine Vertragsaufhebung und somit einer Auseinandersetzung der Erbschaft durchführen.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sorry noch mal eine letzte frage die zwei Geschwister haben einen Generalvolmacht unterschrieben über alle Entscheidungen für mutter aber nur beim Anwalt also nicht notariel beglaubight gillt es ??? oder müssen wir doch eine stadtliche Vormund her tun

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Gerne!
Das kommt auf den Inhalt der Vollmacht an.
Wenn die Vollmacht eine Befreiung vom sogenannten "Insichgeschäft" nach § 181 BGB dann können die beiden Geschwister auch ohne einen Vormund für Ihre Schwiegermutter tätig werden.
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
habe ich Ihre Fragen beantwortet?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht