So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16458
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Ich habe mich seit über 10 Jahren um eine Verwandte väterlicherseits

Kundenfrage

Ich habe mich seit über 10 Jahren um eine Verwandte väterlicherseits gekümmert. Anfangs nur mit der Hilfe bei Einkäufen, später sind weitere Leistungen, wie Wäsche waschen, Haushaltsplege dazu gekommen. Ich bin mit ihr zu jedem Arzt gefahren usw.. Die Verwandte ist seit fast 30 Jahren Witwe, hat keine Kinder, ist vor 5 Tagen verstorben. Der einzigste noch lebende Verwandte ist ihr Cousin, namens Horst Scholz, mein Vater. Ansonsten gibt es nur uns "Groß...".
Es gibt kein Testament, ich habe nur die Vollmacht, in ihrem Namen zu handeln.
Kurz vor dem Tod kam ein Schreiben, dass besagte Person ein Grundstück in eine Genossenschaft eingebracht hat, gültig bis 2020, Verlängerung ist möglich, Kaufwert ist nicht angegeben.
Frage: Bin ich den anderen Anverwandten Rechenschaft schuldig?
Wie komme ich an das Grundstück, welches verstorbene Person nicht zu Lebzeiten
an mich übertragen hat?
Sollte ich einen Anwalt hinzuziehen?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.

ClaudiaMarieSchiessl : Sehr geehrter Ratsuchender,vielen Dank für Ihre Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte
ClaudiaMarieSchiessl : Die Vollmacht besagt nur , dass Sie im Namen der Verstorbenen handeln KÖNNEN, sie besagt nicht ,dass Sie das dem rechtmäßigen Erben gegenüber rechtlich auch DÜRFEN.
ClaudiaMarieSchiessl : Sie sind also den Erben Rechenschaft schuldig .
ClaudiaMarieSchiessl : Mit dem Tod sind die Erben an die Stelle der Verstorbenen getreten und allein diese berechtigt.
ClaudiaMarieSchiessl : Sie dürfen nichts an sich selbst übertragen, auch wenn das die Vollmacht hergibt , Sie machen sich strafbar und der Erben kann Rückübertragung auf sich verlangen.
ClaudiaMarieSchiessl : Wenn Sie bereits entsprechend gehandelt haben , empfehle ich Ihnen dringend einen Anwalt hinzu ziehen .
ClaudiaMarieSchiessl : Der kann Ihnen auch bei der Abgabe eines Rechenschaftsberichts den Erben gegenüber helfen.
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht