So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16760
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Hallo, mein Vater ist 1984 im November gestorben, ich war

Kundenfrage

Hallo,
mein Vater ist 1984 im November gestorben, ich war damals 9 Jahre alt.
Er hat ein Berliner Testament gemacht. Ich habe eine Schwester (2 Jahre jünger). Er hat eine Eigentumswohnung vererbt, diese wurde 2 Jahre später für 160.000 DM von meiner Mutter verkauft. Kurz danach hat meine Mutter sich ein Haus gebaut mit Aufnahme eines Kredites und als Grundlage dieses Geld verwendet. Nachdem in den letzten Jahren weitere Familienangehörige wie Großeltern usw. verstorben sind hat sie von dessen Erbe den Kredit abbezahlen können und noch reichlich Geld übrig um mir meinen gesetzlichen Anteil freiwillig vorzeitig zu geben. Dies ist auch ihre Absicht. Jetzt fragt sich nur welcher Betrag (in €) wäre mein gesetzlicher Anteil ? Nach 30 Jahren sollten meiner Ansicht nach auch Zinsen und Preisverfall/Inflation eine Rolle spielen denke ich. Wie hoch ist der Betrag oder wie ermittelt man diesen? Danke ***** ***** Voß
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.

ClaudiaMarieSchiessl : Sehr geehrter Ratsuchender,vielen Dank für Ihre Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte
ClaudiaMarieSchiessl : Wurde ein Berliner Testament gemacht sind Sie und die Schwester Schlusserben , die Mutter ist Vollerbin.
ClaudiaMarieSchiessl : Das bedeutet , dass die Mutter vom Vater erbt, Sie erben von der Mutter.
ClaudiaMarieSchiessl : Ihr gesetzlicher Pflichtteil hätte ein Viertel des Erbes des Vaters betragen , der ist jedoch längst verjährt.
ClaudiaMarieSchiessl : Sie erben also alleine und ausschließlich von der Mutter , zusammen mit der Schwester je ein halb.
ClaudiaMarieSchiessl : Von dem was an Vermögen zur Zeit des Todes der Mutter vorhanden ist.
ClaudiaMarieSchiessl : Will Ihre Mutter Ihnen jedoch den Pflichtteil aus dem Erbe des Vaters freiwillig geben , so ermittelt sich dieser aus dem Wert des Erbes ZUM TODESZEITPUNKT, das Vermögen abzüglich der Schulden.
ClaudiaMarieSchiessl : ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen ,
ClaudiaMarieSchiessl : Bitte fragen Sie gerne nach
ClaudiaMarieSchiessl : wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung
ClaudiaMarieSchiessl : danke