So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo ! Wenn meine Eltern Schulden (z.B.Steuern) haben, und

Kundenfrage

Hallo !
Wenn meine Eltern Schulden (z.B.Steuern) haben, und versterben, müssen dann die Kinder haften oder könnenh die das ablehnen?
Danke,
mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Wenn der Erblasser Schulden hinterlässt, so haften hierfür die Erben. Wenn die gesetzliche Erbfolge greift, dann erben die Kinder dann auch die Schulden der Eltern. Gleiches gilt, wenn die Eltern die Kinder in einem Testament als Erben benennen.

In beiden Fällen können die Kinder aber innerhalb von 6 Wochen ab Kenntnis des Erbfalls gegenüber dem Nachlassgericht eine Erklärung abgeben, dass sie das Erbe der Eltern ausschlagen. Hierbei ist zu beachten, dass Enkelkinder, also die Kinder der Kinder dann an die Stelle der Kinder treten. Soweit also die Kinder bereits eigene Kinder haben, müssten diese dann auch die Erbschaft gegenüber dem Nachlassgericht ausschlagen.

Die 6wöchige Frist ist unbedingt einzuhalten. Wenn eine Erbausschlagung erklärt wurde, werden die Kinder keine Erben und müssen dann auch vorhandene Schulden nicht übernehmen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Gerne stehe ich bei weiterem Klärungsbedarf zur Verfügung. Sollten Sie keine Nachfragen haben, schließen Sie bitte die Beratung mit einer positiven Bewertung ab. Nutzen Sie hierfür bitte die lachenden Smileys. Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Danke vielmals erst mal.
Aber wie ist es, wenn die Steuerschulden beim Finanzamt erst später nach den Versterben bekannt werden? Ich habe dann nichts wissend den 6 Wochen Frist verstreichen lassen, und kann diese "Erbschafft" dann nicht mehr ablehnen..??
MfG.
Michael Kunde
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Generell gilt, sich so schnell wie möglich einen Überblick über den Nachlass zu verschaffen.

Stellen Sie später fest, dass der Nachlass doch überschuldet ist, gibt es noch eine Möglichkeit. Dann muss wiederum binnen 6 Wochen ab Kenntnis über die Überschuldung des Nachlasses dann die Annahme der Erbschaft gegenüber dem Nachlassgericht angefochten werden. Hierfür ist dann wiederum eine persönliche Erklärung gegenüber dem Nachlassgericht erforderlich. Wenn diese fristgerecht abgegeben wird, dann gilt das Erbe ebenfalls als ausgeschlagen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.