So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo , Es besteht eine landwirtschaftliche Erbengemeinschaft

Kundenfrage

Hallo ,

Es besteht eine landwirtschaftliche Erbengemeinschaft seit 2000 (Ehepartner und drei Kinder).

Der Landwirtschaftliche Betrieb wird auch seit 2000 nicht mehr betrieben ,sämtliche Flächen sind Verpachtet.


Meine Frage ,wenn die Erbengemeinschaft aufgelöst wird so das jeder seinen Anteil bekommt geht das ja bei jedem ins Privatvermögen über? Wie wird das besteuert bzw. gelten da die Freibeträge?


Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Tobias Rösemeier :

Da der landwirtschaftliche Betrieb bereits seit 2000 nicht mehr betrieben wird, gehe ich davon aus, dass hier eine Betriebsaufgabe bereits stattgefunden hat.

Tobias Rösemeier :

Grundsätzlich gilt, dass die bloße Verteilung der Nachlassgegenstände unter den Erben einkommensteuerneutral ist, weil die Realteilungen die Erfüllung des gesetzlichen Erbauseinandersetzungsanspruchs der Erben ist.

Tobias Rösemeier :

Wird hingegen aber der Betrieb steuerrechtlich durch die Erbauseinandersetzung erst förmlich gegenüber dem Finanzamt aufgegeben, so kann die Aufteilung des Betriebes einen steuerlichen Aufgabegewinn darstellen. Dann unterliegt die Verteilung des Verkaufserlöses beispielsweise dann der Einkommensteuer und ist von allen Erben entsprechend der Erbquote zu bedienen.

Tobias Rösemeier :

Übernimmt aber ein Miterbe den Hof bzw. den landwirtschaftlichen Betrieb alleine und zahlt alle anderen Miterben aus, so fällt hier keine Einkommensteuer an.

Tobias Rösemeier :

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Gerne stehe ich bei weiterem Klärungsbedarf zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht