So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 27
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Guten Tag.Ich habe eine Frage zum Erbrecht.Wir haben ein notariell

Kundenfrage

Guten Tag.Ich habe eine Frage zum Erbrecht.Wir haben ein notariell beglaubigtes Gemeinsames Testament in dem wir uns als gegenseitige Alleinerben eingesetzt haben.Verheiratet im Güterstand der Zugewinngemeinschaft(Ehevertrag).Jeder hat ein Kind.Keine gemeinsamen.Als Nacherbin haben wir eine Bekannte von uns eingesetzt.Wie hoch sind die Pflichtteile der Kinder?Hat die Nacherbin eben-
falls Pflichtteile zu berücksichtigen wenn wir beide verstorben sind?
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Pflichtteilsanspruch ist ein Anspruch den der Erbe generell zur Berücksichtigen hat. Der Pflichtteilsanspruch trifft also Sie seit einer von Ihnen beiden versterben sollte aber auch die Nacherbein wenn der überlebende Partner versterben wird.

Das bedeutet das jeweils leibliche Kind hat nach § 2303 BGB einen Pflichtteilsanspruch gegen den Überlebenden Partner.

Die Höhe des Pflichtteils beträgt die Hälfte des Wertes des gesetzlichen Erbteils.

Das bedeutet:

Der Überlebende Ehepartner hat einen gesetzlichen Erbanspruch von 1/2 des Nachlasses nach §§ 1931,1371 BGB, des Kind des Verstorbenen bekommt nach § 1924 BGB die andere Hälfte.

Das bedeutet: Der Pflichtteilsanspruch bei Versterben eines Ehepartners beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbanspruches, also 1/4 des Nachlasses des verstorbenen.

Wenn nun der überlebende Ehepartner stirbt, so hat das mit ihm verwandte Kind ebenso einen Pflichtteilsanspruch. Da es aber (im Gegensatz zum Kind es Erstversterbenden) den Nachlass nicht mit dem anderen Ehepartner teilen müsste, hat es einen Pflichtteilsanspruch in Höhe von 1/2 (da es nach dem gesetzlichen Erbanspruch Alleinerbe würde.

Das bedeutet:

Der Nacherbe muss einen Pflichtteilsanspruch in Höhe von 1/2 des Nachlasses des Letztversterbenden an das Kind des letztversterbenden zahlen.



Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter [email protected] oder Tel.: 0800 1899302.

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto

JACUSTOMER-8el43y19-an

Oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto „JACUSTOMER-8el43y19-unter

Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.


Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht