So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Meine Mutter ist vor ca. einer Woche gestorben und hat mir

Kundenfrage

Meine Mutter ist vor ca. einer Woche gestorben und hat mir als Haupterben und meinen 4 Kindern ca.20.000 hinterlassen.Jetzt müssen noch sämtliche Rechnungen der Trauerfeier,Einäscherung,Grabpflege etc. bezahlt werden.Wieviel Eure stehen mir zu,bin
63 Jahre- die nicht vom Amt berechnet werden können.?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 3 Jahren.

RA_UJSCHWERIN :

Werte Fragestellerin, zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

RA_UJSCHWERIN :

Ich möchte Ihnen erst einmal mein aufrichtiges Beileid aussprechen.

RA_UJSCHWERIN :

Zunächst ist es als Erbin Ihre Pflicht sämtliche Kosten für die Bestattung Ihrer Mutter aus dem Nachlass zu entnehmen.

RA_UJSCHWERIN :

Jetzt haben Sie leider nicht geschrieben, ob Ihre Mutter ein Testament hinterlassen hat oder ob Sie Kraft gesetzlicher Erbfolge Erbin geworden sind.

RA_UJSCHWERIN :

Wenn ein Testament vorliegt, was Sie und Ihre 4 Kinder begünstigt, dann ist der verbleibende Nachlass nach Bezahlung der Bestattungskosten dann unter den Erben aufzuteilen.

RA_UJSCHWERIN :

Erbschaften unterfallen leider beim Bezug von ALG II nicht dem Schonvermögen.

RA_UJSCHWERIN :

Die Rechtsprechung hat festgestellt, dass eine Erbschaft Einkommen darstellt und dann für eine gewisse Dauer für den Lebensunterhalt verwendet werden muss.

RA_UJSCHWERIN :

Wenn Sie Leistungen nach dem SGB II beziehen, müssen Sie umgehend das Jobcenter über den Anfall der Erbschaft informieren.

RA_UJSCHWERIN :

Wenn dann klar ist, welcher Erbteil Ihnen verbleibt, dann muss mit dem Jobcenter eine Regelung getroffen werden, innerhalb welches Zeitraumes Sie diesen Betrag für Ihren Lebensunterhalt verwenden müssen.

RA_UJSCHWERIN :

Bitte achten Sie in diesem Zusammenhang darauf, dass, sollte die Leistung des Jobcenters aufgrund der Erbschaft gänzlich entfallen, dass Sie sich dann freiwillig in der gesetzlichen Krankenkasse versichern müssen.

RA_UJSCHWERIN :

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen. Bei weiteren Fragen bin ich gerne für Sie da

JACUSTOMER-v66l7ftk- :

Nein,es gibt kein Testament.

RA_UJSCHWERIN :

Haben Sie noch Geschwister oder war Ihre Mutter verheiratet?

RA_UJSCHWERIN :

Wenn Sie das einzige Kind Ihrer Mutter sind und Ihre Mutter nicht verheiratet war, so sind Sie Alleinerbin in das Vermögen Ihrer Mutter und müssen dieses dann nach Abzug der Nachlassverbindlichkeiten leider für Ihren Lebensunterhalt verwenden.

RA_UJSCHWERIN :

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen. Ich bin gerne für Sie da, wenn noch weitere Fragen bestehen. Ansonsten bitte ich höflich um eine positive Bewertung. Klicken Sie hierzu bitte auf einen lachenden Smiley. Herzlichen Dank

RA_UJSCHWERIN :

Wenn Sie keine weiteren Fragen haben, dann bitte ich höflich um eine positive Bewertung für meine Beratung über die lachenden Smileys unter dem Chat. Herzlichen Dank