So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

meine Frau und ich sind beide über 80 Jahre alt. Unsere Kinder

Kundenfrage

meine Frau und ich sind beide über 80 Jahre alt. Unsere Kinder wollen keinen Kontakt mit uns. Unser Vermögen und damit das Erbe besteht aus einem Einfamilienhaus sowie aus einem Wohn-und Geschäftshaus. Unsere beiden Kinder sollen nichts erben. Können wir das dadurch erreichen, indem wir eine Stiftung gründen, auf diese die beiden Häuser übertragen, uns aber die Nutzung auf Lebenszeit sichern ?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrte Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage.

Tobias Rösemeier :

Auf Ihr Anliegen gehe ich wie folgt ein:

Tobias Rösemeier :

Zunächst ist auszuführen, dass Sie Ihre Kinder zwar grundsätzlich dadurch enterben können, dass Sie testamentarisch Ihr Vermögen anderweitig vererben.

Tobias Rösemeier :

Den Kindern verbleiben aber dann Pflichtteilsansprüche.

Tobias Rösemeier :

Diese können nur unter engen Voraussetzungen entzogen werden. Allein ein Kontaktabbruch reicht hierfür nicht aus.

Tobias Rösemeier :

Auch die angedachte Übertragung des Vermögens an eine Stiftung wird nicht verhindern können, dass die Kinder jedenfalls Ihren Pflichtteil bzw. Pflichtteilsergänzungsanspruch gegenüber der Stiftung als Beschenkte geltend machen können.

Tobias Rösemeier :

Soweit Sie sich zudem auch noch das Nutzungs- bzw. Nießbrauchsrecht vorbehalten wollen, greift zudem die 10-Jahres-Frist nicht, da die Schenkung erst mit dem Ableben als bewirkt gilt.

Tobias Rösemeier :

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Informationen benötigen oder weiterer Klärungsbedarf besteht.

Tobias Rösemeier :

Gern helfe ich weiter.

JACUSTOMER-ks747zdl- :

Danke für Ihre Beratung Wenn sie auch nicht weiterhilft, so ist doch mein Gedankengang als nicht weiterführend zu Ende.

Tobias Rösemeier :

gern habe ich Ihnen eine weitere rechtliche Orientierung gegeben und Ihre Frage beantwortet.

Tobias Rösemeier :

Wieso meine Antwort allerdings nicht weitergeholfen hat, verstehe ich nicht ganz, habe ich doch Ihre gestellt Frage beantwortet.

Tobias Rösemeier :

Sie können natürlich gern Nachfragen stellen, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Tobias Rösemeier :

Vielen Dank für Ihre Wertschätzung.