So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Morgen! Nach dem Tode unserer Mutter im April 2011 haben

Kundenfrage

Guten Morgen!
Nach dem Tode unserer Mutter im April 2011 haben mein Bruder und ich zu gleichen Teilen ein Hausgrundstück geerbt, welches schon zu Lebzeiten unserer Mutter an die Tochter meines Bruders vermietet wurde, um die Heimkosten für unsere Mutter aufzubringen. Seitens meiner Nichte und ihrem Mann wurde seinerzeit avisiert, dass kleine Haus evtl. später zu kaufen.
Jetzt möchte ich gerne meinen Anteil aus dem Erbe erzielen und habe mit Einverständnis meines Bruders das Haus schätzen lassen und darauf mein Angebot abgegeben. Bei einer Zusammenkunft aller Parteien wurde jetzt ein Gegenangebot gemacht, welches weit unter meinem Angebot liegt. Natürlich ist mein Bruder befangen.
Mein Angebot, meinen Bruder zu der genannten Summe auszuzahlen, wurde mit einem Lächeln abgelehnt.
Wir sind überein gekommen, das Haus auf dem freien Markt zu veräußern. Wie ist es jetzt mit den Mietern? Reicht eine ordentliche Kündigung? Wie muss die Begründung lauten?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Tobias Rösemeier :

Zunächst einmal ist der Verkauf der Immobilie kein Grund zur Kündigung des Mietverhältnisses. Das Haus muss zunächst versucht werden, im vermieteten Zustand verkauft zu werden.

Tobias Rösemeier :

Scheitert ein Verkauf aufgrund der Vermietung, dann kann eine sog. Verwertungskündigung ausgesprochen werden.

Tobias Rösemeier :

Diese ist in § 573 Abs.2 BGB geregelt.

Tobias Rösemeier :

Dann sind die Kündigungsfristen des § 573 c BGB einzuhalten. Hierbei kommt es darauf an, wie lange das Mietverhältnis zum Zeitpunkt der Kündigung bereits besteht. Können Sie hierzu Angaben machen?

JACUSTOMER-nef82171- :

seit 01.10.2009

Tobias Rösemeier :

Dann können Sie das Mietverhältnis ordentlich jeweils bis zum 3. Werktag eines jeden Monats zum Ende des übernächsten Monats kündigen. Die Kündigung muss aber von allen Eigentümern ausgesprochen werden

JACUSTOMER-nef82171- :

wenn mein Bruder sich weigert, habe ich keine Chance?

Tobias Rösemeier :

Dann müssen Sie ihn auf Zustimmung zur Kündigung verklagen oder aber die Teilungsversteigerung der Immobilie beantragen

JACUSTOMER-nef82171- :

Also kann alles nur im guten über Gespräche geregelt werden , oder ein langer Rechtsweg?

Tobias Rösemeier :

ja leider, entweder man findet eine gütliche Einigung oder aber muss die Einigung in langwierigen und kostspieligen Verfahren erstreiten

JACUSTOMER-nef82171- :

Vielen Dank

Tobias Rösemeier :

wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte, bitte ich höflch um eine positive Bewertung für meine Beratung. Nutzen Sie hierfür bitte die lachenden Smileys. Vielen Dank und ein schönes Wochenende

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller,

Tobias Rösemeier :

leider haben Sie keine positive Bewertung für meine Beratung hinterlassen.

Tobias Rösemeier :

Ich darf Sie höflichst bitten, dies noch nachzuholen.

Tobias Rösemeier :

Vielen Dank für Ihre Wertschätzung.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, leider haben Sie keine positive Bewertung für meine Beratung hinterlassen.

Tobias Rösemeier :

Ich darf Sie höflichst bitten, dies noch nachzuholen.

Tobias Rösemeier :

Vielen Dank für Ihre Wertschätzung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht