So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 3079
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Erbrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Kann ich eine Erbengemeinschaft wegen Täuschung verlassen,

Kundenfrage

Kann ich eine Erbengemeinschaft wegen Täuschung verlassen, das geerbte Haus wird von meinem Bruder bewohnt, der den bestehenden Kredit abbezahlen soll und die KOSTEN wie Versicherung und Grundsteuer tragen, das tut er schon lange nicht mehr die Bank hat die Zwangsvollstreckung eingeleitet, dass er das Grundstück nicht als Alleineigentühmer überschrieben bekommt liegt an der Tatsache das das Haus mit einer Hypot. belastet ist und die Bank aus Gründen der Bonität meinem Bruder und seiner Fam. das verweigert. Wir wußten zum Zeitpunkt des Erbfalls nicht wie die finanzielle Situation der Fam. tasächlich war sie hatte zu dem Zeitpunkt ebenfalls vor einer Zwangsvollstreckung gestanden.Aus dem Grund Täuschung.Mein Bruder geht seit Jahren nicht arbeiten das Einkommen der Frau reicht nicht.Ich muss ständig für Kosten des Hauses aufkommen da ich Miteigentümer bin, habe aber auch nur eine Erwerbsunfähigkeitsrente.Kann ich ggfs.die erbengemeinschaft anfechten?Ich kann nicht mehr, Anwaltskosten haben mich ruiniert,nun ist das Haus auch noch ohne Versicherung wie ich seit wenigen Wochen informiert wurde, auch hier bin ich Mitschuldner obwohl ich überhaupt nichts damit zutun habe.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie das Erbe angenommen haben, können Sie zunächst nicht aus der Erbengemeinschaft ausscheiden, es sei denn, Sie vereinbaren mit allen Beteiligten ein entsprechendes Ausscheiden, was allerdings sehr schwierig werden dürfte.

Einzig eine Teilungsklage dürfte hier zunächst die Erbengemeinschaft auseinanderbringen und Sie könnten sich hier im Rahmen dieser Teilgungsklage zunächst den eigenen Erbteil verschaffen.

Eine Nachlassinsolvenz dürfte wahrscheinlich auch zu spät sein, denn diese muss unverzüglich beim Insolvenzgericht beantragt werden, wenn Sie wissen, dass der Nachlass überschuldet ist, s. auch:

http://www.finanztip.de/recht/erbrecht/nlinsolv.htm

Ich würde hier zunächst die Teilung der Erbengemeinschaft durchsetzen und schauen, ob noch etwas übrig bleibt. Dies hängt natürlich von vielen weiteren Umständen ab, u.a. dem Wert des Nachlasses und seiner Belastung.

Konnte ich Ihnen zunächst hilfreich antworten? Gerne können Sie sich weiter an mich wenden. Über Ihre positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht