So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16674
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Guten Tag Frau Schiessl,Ich habe in Deutschland ein Erbe

Kundenfrage

Guten Tag Frau Schiessl, Ich habe in Deutschland ein Erbe angetreten. Der Erblasser war deutscher Staatsbürger (wie ich auch) und hat in Deutschland gelebt. Ich hingegen lebe seit mehr als 10 Jahren in Frankreich. Die Erbmasse besteht aus einem EFH in Deutschland, Bankguthaben und Wertpapieren. Keines der Wertpapiere hat einen Bezug zu Frankreich. Die Erbschaftsteuererklärung in Deutschland ist gemacht, die Erbschaftsteuer bezahlt. Meine Fragen: 1. Muß ich die Erbschaft in Frankreich beim Finanzamt melden - falls ja, wie ist das Prozedere - oder geht das automatisch zwischen den Finanzämtern bezw. besteht in diesem Fall gar keine Meldepflicht? 2. Muß ich in Frankreich mit Erbschaftsteuerzahlungen rechnen und falls ja, auf welchen Teil des Erbes (Immobilie, Bankkonto, Wertpapiere)? Danke für Ihre sachkundige Antwort. mit freundlichen Grüßen [email protected]

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte

Das Doppelbesteuerungsabkommen stellt darauf ab, wo der Erblasser seinen Wohnsitz hatte.

Hatte der Erblasser seinen Wohnsitz in Deutschland so rechnet Deutschland auf die Erbschaftssteuer die Steuer an, die in Frankreich auf das Vermögen bezahlt wird.

Hat der Erwerber seinen Wohnsitz in Frankreich , so kann Frankreich den gesamten Erwerb besteuern.



Es muss also zwingend der Erwerb in Frankreich als Ihrem Wohnsitz besteuert werden, Deutschland rechnet dann die bereits in Frankreich gezahlte Steuer an.

Das ergibt sich aus Art 11 des DBA,


Nach Art 15 DBA tauschen die zuständigen Behörden die jeweiligen Informationen aus.


Ich würde Ihnen dennoch empfehlen es zu melden.


Inwieweit das Erbe in Frankreich besteuert wird übersteigt leider meine Kompetenz , denn für französisches Steuerrecht bin ich nicht zuständig.



Ich hoffe, Sie haben dafür Verständnis




Wenn ich Ihnen dennoch weiterhelfen konnte freue ich mich über eine positive Bewertung

vielen Dank
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender


Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Gerne




Wenn ich helfen konnte freue ich mich über eine positive Bewertung


Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht