So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16441
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Frau XX hat keine direkten Nachkommen, aber 2 Brüder, die verstorben

Kundenfrage

Frau XX hat keine direkten Nachkommen, aber 2 Brüder, die verstorben sind. Diese Brüder haben zusammen 3 Nachkommen. Frau XX ist im Januar 2002 verstorben und hatte ein Grundstück. Ein Testament gibt es nicht. Im Grundbuch ist jetzt nur einer dieser drei Nachkommen als Eigentümer des vererbten Grundstücks eingetragen. Gibt es eine Verjährungsfrist? Gibt es Möglichkeiten den Anspruch auf das Grundstücksdrittel einzuklagen ?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte


Die Kinder der Brüder sind, da ihre Väter gestorben sind in die erbrechtliche Stellung der Brüder eingetreten

Es sind also alle drei Erben.


Ansprüche der Erben gegen den Erbschaftsbesitzer verjähren in 30 Jahren.


Die beiden anderen Kinder können ihre Ansprüche an dem Grundstück also noch geltend machen, auch im Wege einer Klage




Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen

Bitte fragen Sie sehr gerne nach


wenn ich helfen konnte werde ich durch eine positive Bewertung bezahlt
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender


Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Sehr gerne




Wenn nicht bitte ich höflich um positive Bewertung , so werde ich bezahlt

Vielen Dank
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender



Bitte teilen Sie mir mit, was einer positiven Bewertung entgegensteht



Vielen Dank
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender ,

Bitte teilen Sie mir mit, warum Sie nicht für meine Rechtsauskunft bezahlen möchten

Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht