So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 26026
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

2OO9 erbte ich eine Immobilie, d.h. Haus mit Grund. Das Haus

Beantwortete Frage:

2OO9 erbte ich eine Immobilie, d.h. Haus mit Grund. 'Das Haus ist zum Abriss fällig.
Jetzt möchte ich den Grund verkaufen. Mein Mann starb zum 1.1.2OO9. Wieviel Steuer
ist bei einem Verkauf fällig?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Können Sie mir etwa angeben, wie hoch der Verkehrswert in etwa ist?


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


ca. 17O.OOO Eu

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.


Das wichtigste zuerst.

Sie müssen beim Verkauf keinerlei Steuern zahlen!

In Ihrem Falle wäre allenfalls eine Spekulationssteuer nach § 23 EstG denkbar.

Diese Vorschrift setzt allerdings voraus, dass ein Wirtschaftsgut gegen Entgelt von einem Dritten angeschafft wurde.

Daran fehlt es jedoch in Ihrem Falle, da Sie das Grundstück geerbt haben.

In Betracht käme somit allenfalls eine Erbschaftssteuer. Da Sie als Ehefrau jedoch einen Freibetrag von 500.000 EUR haben, war auch die Erbschaft steuerfrei.

Sie können also das Haus absolut steuerfrei verkaufen, da kein steuerpflichtiges privates Veräußerungsgeschäft vorliegt.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.


Das wichtigste zuerst.

Sie müssen beim Verkauf keinerlei Steuern zahlen!

In Ihrem Falle wäre allenfalls eine Spekulationssteuer nach § 23 EstG denkbar.

Diese Vorschrift setzt allerdings voraus, dass ein Wirtschaftsgut gegen Entgelt von einem Dritten angeschafft wurde.

Daran fehlt es jedoch in Ihrem Falle, da Sie das Grundstück geerbt haben.

In Betracht käme somit allenfalls eine Erbschaftssteuer. Da Sie als Ehefrau jedoch einen Freibetrag von 500.000 EUR haben, war auch die Erbschaft steuerfrei.

Sie können also das Haus absolut steuerfrei verkaufen, da kein steuerpflichtiges privates Veräußerungsgeschäft vorliegt.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht