So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 26187
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo! Wir erwägen ( drei Geschwister) unseren Plichtanteil

Beantwortete Frage:

Hallo! Wir erwägen ( drei Geschwister) unseren Plichtanteil unserer verstorbenen Mutter beim Vater geltend zu machen. Welche kosten würden auf uns zukommen und gibt es eine Versicherung die für volle Kostenübernahme des Streits eintritt? mfG XXX

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich Sie höflich fragen:

Wie hoch wäre denn der Pflichtteil eines jeden?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Danke für die schnelle Antwort und rund 10 000€ .

Experte:  hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX freundliche Ergänzung.

Eine Versicherung die Streitigkeiten in Erbsachen übernimmt gibt es leider nicht. Erbstreitigkeiten sind abgesehen von Beratungen oder Hilfen bei der Testamentserrichtung vom Versicherungsumfang regelmäßig ausgeschlossen.

Die Prozesskosten bei einer Klage mit einem Wert von 10.000 EUR gestalten sich wie folgt:

Gerichtskosten 588 EUR
Anwaltsgebühren: für die erste Instanz 1470 EUR

Der Gesamtkosten des Prozesses hat immer derjenige zu tragen, der den Prozess verliert.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht