So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Kann ein beim Notar abgeschlossener Vertrag ungültig werden.

Kundenfrage

Kann ein beim Notar abgeschlossener Vertrag ungültig werden. Ich habe auf meinen Erbanspruch einschl. Pflichtteilverzicht gegen ein Vermächtnis, das nur im beiderseitigen
Einverständnis aufgehoben werden kann, verzichtet. Mein Mann hat sein gesamtes Ver-
mögen seinen Kindern übertragen mit der Auflage, mir eine monatliche Rente zu zahlen. Diese Rente entfällt nach meinem Tod.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage:

Ich muss zunächst nachfragen:

Können Sie näher definieren, weshalb konkret der Notarvertrag unwirksam werden soll ?

Angesichts der Rentenzahlung ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Kann der Notarvertrag durch einen neuen Vertrag, nämlich sofortige


Übertragung des gesamten Vermögens an Kinder aus erster Ehe, ungültig


werden? Im zweiten Vertrag wurde eine Rente an mich, ohne mein


Einverständnis, beschlossen.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die Klarstellung.

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Der Notarvertrag wird durch die Vermögensübertragung an die Kinder zwar nicht nichtig, aber der Vermächtnisanspruch geht mangels Nachlass im Todeszeitpunkt, aus welchem dieses erfüllt werden sollte, ins Leere.

Ihr Mann beabsichtigt dies durch die Beauflagung der Rentenzahlung an Sie zu kompensieren.

Denkbar wäre allerdings ein Anfechtung des Verzichtsvertrages wegen bewußter Vermögensverschiebung und/oder arglistiger Täuschung.



Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Haben Sie Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

gern helfe ich weiter.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht