So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zur Pflichtteilverzichtserklärung. M

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zur Pflichtteilverzichtserklärung. Meine Mutter und mein Stiefvater haben nach 30 Ehejahren keine Regelung in der Erbschaftsangelegenheit bisher getroffen. Über einen Ehevertrag habe ich keine Informationen. Meine Mutter hat nach der Scheidung Eigentum/Kapital mit in die 2. Ehe eingebracht. Mein Stiefvater hat von seinem Vater ETW und Eigenkapital in den 70èr geerbt. Wir sind vier Geschwister. Meine Brüder wohnten nach der Scheidung beim leiblichen Vater, meine Schwester und ich bei meiner Mutter und wuchsen mit dem Stiefvater auf. Da beide Elternteile jetzt Pflegebedürftig werden hat meine Schwester sich um die Klärung der Angelegenheit im Erbenfall bemüht um zu verhindern, das mein Stiefvater aus dem Wohnhaus ausziehen muss falls unsere Mutter vorher verstirbt. Keiner der Brüder hat Interesse an einer vorzeitigen Erbauszahlung und sind bereit den Stiefvater mit Wohnrecht zu Lebzeiten zu begünstigen. Nun haben meine Mutter und meine Schwester eine notarielle Pflichtverzichtserklärung unterschrieben und uns Geschwister ebenfalls um Unterschrift gebeten. In dem Vertrag gehen weder namentlich mein Stiefvater hervor, noch wurde das Wort Wohnrecht auf Lebzeit erwähnt. Wie verhält sich jetzt die rechtliche Situation wenn wir ebenfalls Unterschreiben zu gunsten der Mutter ? Ist hier eine Einsicht in das Testament erforderlich ? Der Unterschied zwischen Pflichtteil sverzicht und trotzdem später erben können ist mir nicht ganz klar. Ich danke XXXXX XXXXX vorab für Ihre Stellungnahme und Ihren Rat. Mit freundlichen Grüßen XXX (Name von Moderation entfernt)

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

raschwerin :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Wollen Sie denn unterschreiben?

Was soll damit bezweckt werden?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Meine Brüder lehnen eine Unterschrift ab. Ich stimme einem Wohnrecht meinem Stiefvater zu jedoch ist mir dieser Weg über eine Verzichtserklärung nicht ganz klar. Die Brüder raten davon ab, da sie sicher sind unser gesamtes Erbe der Mutter zu "verlieren" durch diese Unterschrift. Bezweckt werden sollte durch meine Schwester, den Stiefvater zu "schützen" was jedoch gar nicht erforderlich gewesen wäre, denn keiner hat Interesse an einer Erbauszahlung wenn der andere Elternteil (auch Stiefvater) noch lebt. Dies hatten wir bei meinem vater und seiner Lebensgefährtin auch nicht schriftlich gemacht und hier sind beide bereits verstorben. Meine schwester möchte den Nachlass unseres Stiefvaters für uns Geschwister zu gleichen teilen sichern, denn dieser hat keine weiteren Kinder oder Verwandte sodass sein Erbe nach dem Ableben "verfallen" würde. Wir wurden nicht adopiert.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich habe gelesen, dass dem Stiefvater die ETW gehört?

Ist das richtig?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja, mehrere. Aber über das Wohnhaus in dem beide Eltern jetzt leben ist mir die Aufteilung nicht klar. Die ETW sind nur vermietet. Welche Anteile meine Mutter am Wohnhaus hat weiß ich nicht.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dazu kann man beim Grundbuchamt mal nachfragen und Einsicht nehmen.

Denn wenn nur der Mann Eigentümer ist, braucht man ja kein Wohnrecht für ihn.

Das Wohnrecht müsste man ohnehin beim Grundbuchtamt ins Grundbuch eintragen lassen.

Daher kann man sich dann auch gleich mal erkundigen, was genau im Grundbuch steht.

Mit einem Verzicht hat das alles aber insgesamt nichts zu tun.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


woher dann die Idee des Notars hier eine Pflichtanteilsverzichtserklärung zu beurkunden ? Was steckt denn hinter so einer Erklärung und welche Folgen hat dies für mich und meine Brüder wenn wir diese Unterschreiben ? Ganz unabhängig vom Nachlass des Stiefvaters, denn auf diesen sind wir (ausgenommen die Schwester) im allgemeinen nicht so sehr drauf aus. Wir möchten in erster Linie nur den Anteil der leiblichen Mutter nicht verlieren. Wozu dient denn jetzt nun diese Verzichtsurkunde ? Und welchen Sinn hat diese ?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ihnen steht am Erbe der Mutter ein Pflichtteil zu, falls sie ihr Vermögen per Testament auf eine andere Person überträgt.

Vielleicht ist hier etwas geplant?

Unterschreibt man den Verzicht, kann man damit quasi vollends enterbt werden.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht