So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 3523
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Erblasserin ist französische Staatsangehörige mit ständigem

Kundenfrage

Erblasserin ist französische Staatsangehörige mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Eine Ehe geschieden. Ein leiblicher Sohn, amerikanischer Staatsangehöriger mit Wohnsitz in den USA.
Erblasserin hat keine letztwillige Verfügung hinterlassen.
Hinterlassenschaft besteht ausschliesslich aus beweglichem Erbgut (Bankkonten), belegen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz.
Welches Erbrecht findet Anwendung?
Mit Dank und freundlichen Grüssen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 4 Jahren.

RAKRoth :

Sehr geehrter Ratsuchender,

RAKRoth :

vielen Dank für Ihre Anfrage.

RAKRoth :

Hier liegt ein sog. Fall der Nachlassspaltung vor, weil nach deutschem Recht französisches Erbrecht und nach französischem Recht deutsches Erbrecht gleichermaßen zur Anwendung kommt.

RAKRoth :

Die Lösung liegt in der Anwendung des internationalen Privatrechts. Dies ist allerdings in den einzelnen Ländern nicht einheitlich, so dass Sie bei einem internationalen Erbrechtsfall einen Rechtsanwalt einschalten müssen, damit Sie Rechtsklarheit und Rechtssicherheit erlangen.

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, mögen Sie meine Antwort bitte positiv bewerten.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Roth,


mir ist klar, dass ich einén Fachanwalt für Internationales Privatrecht ein-schalten muss, um Rechtssicherheit und Rechtsklarheit zu erlangen. Meine ursprüngliche Frage hatte diesen Hintergrund, auf die Sie nicht geantwortet haben. Nach Ihrer obigen Antwort bin ich jetzt genau so schlau wie vorher.


Dennoch:


mit Dank und freundlichen Grüssen


F.-J. Willeke

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

die Beantwortung Ihrer Anfrage bedarf einer eingehenden Recherche der Vorschriften des internationalen Privatrechts Frankreichs, der Schweiz und Deutschlands.

Sie werden mir sicherlich zustimmen, dass eine derart umfassende Bearbeitung mit Ihrem Einsatz hier auf der Plattform nicht abgegolten sein kann.

Vor diesem Hintergrund werden Sie einen Kollegen mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen müssen.
Wenn Sie es wünschen, können Sie auch meine Dienste beanspruchen.