So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 26214
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,seit einiger Zeit ist mein geschiedener

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,seit einiger Zeit ist mein geschiedener Ehegatte verstorben.Er hat damals,als wir noch nicht verheiratet waren,ein handschriftliches Testament gemacht.indem er seine gesetzlichen Erben von der Erbfolge ausschließt und mich als Alleinerbin einsetzt.Weil er aus 1.Ehe 2 Kinder hatte.Wir haben keine gemeinsamen Kinder.Nach diesem Testament wurde nie wieder ein Anderes gemacht.zählt jetzt dieses Testament noch?Danke XXXXX XXXXX!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie höflich fragen:

Sie schreiben dass nie ein weiteres Testament gefertigt wurde: Hat Ihr geschiedener Ehemann denn das damalige Testament widerrufen?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Nein hat er nicht.Er hat es vor einem Anwalt geschrieben und dann lag es bei uns zu Hause. Als ich dann auszog nahm ich es mit.Geschrieben 1997.Sein Sohn sagte mir das er es nicht mehr schaffte ein neues zu schreiben.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre freundliche Ergänzung:

In diesem Falle ist dieses Testament weiterhin gültig mit der Folge, dass Sie Alleinerbin geworden sind.

Das Testament verliert seine Gültigkeit nur dann, wenn ein neues Testament geschrieben wird oder aber wenn das alte Testament durch den Erblasser widerrufen wird.

Beides ist hier nicht der Fall.

An der Gültigkeit des Testaments ändert auch die erfolgte Scheidung nicht. Nur gemeinsame Testamente werden nach § 2268 BGB durch die Scheidung unwirksam.

Auch die Erklärung des Sohnes ändert nichts an der Wirksamkeit des Testaments. Die Aussage, dass Ihr Exmann es nicht schaffte ein neues Testament zu schreiben reicht nicht aus um die Wirksamkeit des alten Testaments zu beseitigen. Die Absicht des Erblasser ein Testament aufheben zu wollen allein ist unbeachtlich. Der Erblasser muss diese Absicht entweder in einem anderen Testament oder in einem Widerruf (beides schriftlich) bekundet haben.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt



Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

konnte ich Ihnen behilflich sein?

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht