So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

mein Großvater ist vor 25 Jahren in einem Pflegeheim verstorben.

Kundenfrage

mein Großvater ist vor 25 Jahren in einem Pflegeheim verstorben. Nun ist meine Großmutter verstorben. Allerdings nicht in dem gleichen Heim wie mein Großvater. Darf meine Großmutter nun die Pflegerin von vor 25 Jahren in ihrem Testament bedenken ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage.

Tobias Rösemeier :

Ist Ihnen der genaue Inhalt des Testamentes bekannt? Hatten Die Großeltern ein gemeinsames Testament?

JACUSTOMER-1zcnyizx- :

leider nein. noch keine Einsicht in das Testament erhalten. meine Mutter hat erst letzte woche ein Aktenzeichen vom Amtsgericht erhalten. Nur heute bei der Urnen Beisetzung taucht wohl die Pflegerin von vor 25 Jahren auf.

Tobias Rösemeier :

Dann müssen Sie erst einmal das Testament abwarten. Wenn Ihre Großeltern aber bereits vor dem Tod des Großvaters ein gemeinsames Ehegattentestament errichtet hatte, dann konnte die Oma nach dem Tod des Großvaters wahrscheinlich nicht mehr einen anderen Erben einsetzen. Dann wäre das Testament der Großmutter anzufechten, weil ein gemeinsames Testament der Großeltern Bindungswirkung hat, also nicht mehr abgeändert werden kann.

Tobias Rösemeier :

Wenn es aber kein gemeinsames Testament gab, dann hätte die Großmutter wohl die Möglichkeit gehabt, ein eigenes Testament zu errichten und hier konnte sie dann auch eine x-beliebige Person zum Erben bestimmen, auch die Pflegerin von vor 25 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Ihre Mutter wäre in diesem Fall zwar enterbt hätte aber immer noch ihren Pflichtteilsanspruch, der der Höhe nach die Hälfte des gesetzlichen Erbteils betragen würde.

Tobias Rösemeier :

gerne können Sie weitere Fragen stellen

Tobias Rösemeier :

Wenn ich Ihre Anfrage abschließend beantwortet haben, nehmen Sie bitte eine positive Bewertung vor. Nutzen Sie hierfür die Smileys. Vielen Dank

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

bitte nehmen Sie noch eine positive Bewertung vor. Nutzen Sie hierfür bitte die lachenden Smileys. Vielen Dank.