So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Mein Vater ist vor 17 Jahren nach dem Tod meiner Mutter in

Kundenfrage

Mein Vater ist vor 17 Jahren nach dem Tod meiner Mutter in eine neue Lebensgemeinschaft gezogen. Vor 3 Monaten ist er verstorben. Er hat in das Haus seiner neuen Lebensgefährtin sehr viel Geld gesteckt. Mit sechsstelliger Summe DM und verschiedenen Geldanlagen sowie einer Rente von 1100 € und Landverkauf ist dort eingezogen. Nun nach 3 Monaten habe ich bei seiner Partnern nachgefragt, wie es weiter geht. Sie hat mir geantwortet, das mein Vater Schulden hat für die sie Aufkommen will. Steht mir wirklich garnichts zu, muss ich es hinnehmen das mein Vater seiner neuen Lebenspartnerin großzügig geholfen hat und das Geld in ihr Haus gesteckt hat? Oder habe ich einen Anspruch auf einen Teil von ihrem Haus ? Was soll ich tun.?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

RASchroeter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

RASchroeter :

Können Sie nachvollziehen, welche Beträge im Einzelnen in das Haus geflossen sind?

Aus meiner Sicht lag hier eine stillschweigende Gesellschaft Bürgerlichen Rechtes vor, in die die oder der Erben als Gesellschafter eintreten. Sinn und Zweck ist das Halten und Renovierung der Immobilie. Hierfür bedarf es nicht zwingend eine grundbuchrechtlichen Eintragung Ihres Vaters. Gleichwohl kann bei Auflösung der Geselslchaft ein Abfindungsanspruch entstehen.

RASchroeter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und wäre für eine positive Bewertung dankbar.

Viele Grüße