So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe eine Frage zum Erbrecht. Meine Eltern sind

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe eine Frage zum Erbrecht. Meine Eltern sind geschieden, wohnen aber immer noch gemeinsam im zusammen erworbenen Einfamilienhaus. Im Grundbuch sind beide Elternteile als Eigentümer eingetragen. Das Haus soll jetzt baulich verändert und in zwei separate Wohnungen mit separaten Eingängen geteilt werden. Im Falle des Todes eines der Elternteile, geht die genutzte Hälfte des Verstorbenen dann in den Besitz des anderen Elternteils über (im Grundbuch würde ja dann der verbliebene Elternteil stehen bleiben) oder geht die genutzte Hälfte an mich als nächste Verwandte (leibliches Kind) über (sofern der Verstorbene nichts anderes testamentarisch festgelegt hat)?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Tobias Rösemeier :

Da Ihre Eltern geschieden sind, sind sie nicht mehr erbberechtigt, wenn einer von ihnen verstirbt.

Tobias Rösemeier :

Sie sind jeweils, soweit Sie das einzige Kind Ihrer Eltern sind, der Alleinerbe.

Tobias Rösemeier :

Dies wäre nur dann anders, wenn Ihre Eltern sich in einem jeweils einzeln zu fertigenden Testament als Erben einsetzen würden. Hiervon wäre aber abzuraten, da die Eltern, weil sie geschieden sind, nur einen Erbschaftsteuerfreibetrag von 20.000 € haben, so dass erhebliche Erbschaftsteuer anfallen würde.

Tobias Rösemeier :

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Tobias Rösemeier :

Haben Sie noch Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?