So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag,ich habe eine Frage:Meine Ehefrau und ich sind

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe eine Frage: Meine Ehefrau und ich sind seit 30 Jahren verheiratet (2 Kinder), Sie hat noch 3 Geschwister, Ihr ältester Bruder (3 Kinder) wohnt mit den Schwiegereltern im eigenen Haus. Die Erbregelung wurde uns bisher immer verschwiegen. Wir haben aber auch nie danach gefragt. Gestern war meine Frau und ich bei meinen Schwiegereltern zu Besuch, uns teilte mein Schwiegervater (84, ein sehr forscher Mensch) folgendes mit: Er hat sein Erbe geregelt und der Sohn der mit im Haus wohnt bekommt das Haus und einen Wald. Die restlichen 3 Geschwister bekommen je 10000,00 EUR. Für das Haus gab er einen Wert von 150000,00 EUR und für den Wald einen Wert von 2000,00 Wert an. Die Wertangaben bezweifeln wir und von weiteren Vermögenswerten kennen wir nicht. Die Geschwister außer meiner Frau stimmten dem bereits zu, weil Sie bereits vom Bruder meines Schwiegervaters geerbt haben. Was mein Schwiegervater eingefädelt hat. Er räumte meiner Frau ein, dass Sie wenig bzw. nichts in den 30 Jahren bekommen hat, aber immer hin hat er dreimal beim Umzug geholfen, die Wohnung beflisst. Weiter wurde uns bekannt gegeben: Er und meine Schwiegermutter haben sich das Wohnrecht im Haus einräumen lassen. 10000,00 sind viel Geld und meine Frau soll sich damit zufrieden geben. Außerdem muß das Haus renoviert werden, unter anderem der Dachstuhl ausgebaut werden, damit die Söhne meines Schwagers dort einziehen können. Meine Frau lehnte die Regelung ab. Worauf mein Schiegervater sagte, Dein Bruder wird mit Dir noch einmal sprechen und dann wenn nichts dabei heraus kommt werde ich entscheiden. Wie die Entscheidung ausfällt können Sie sich bestimmt vorstellen. Meine Frage ist nun, wie müssen wir weiter vorgehen…, was kann passieren…, müssen wir das alles glauben, was man an Werten dort angibt..., was steht meine Frau Gesetzlich bzw. als Pflichtteil zu. Für Ihre Antwort bedanke XXXXX XXXXX sehr Herzlich xxxxxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

raschwerin :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

raschwerin :

Es besteht ja ein Auskunftsanspruch,

raschwerin :

Dieser kann auch gerichtlich geltend gemacht werden.

JACUSTOMER-b834wwfk- :

wie müssen wir weiter vorgehen…, was kann passieren…, müssen wir das alles glauben, was man an Werten dort angibt..., was steht meine Frau Gesetzlich bzw. als Pflichtteil zu.

JACUSTOMER-b834wwfk- :

abwarten was passiert

raschwerin :

Ja, in der Tat gibt es den Pflichtteil.

raschwerin :

Zunächst muss man nach § 2314 BGB aber Auskunft über die Werte verlangen.

JACUSTOMER-b834wwfk- :

wie hoch wäre der pflichtteil bei einem Wert von 152000,00

JACUSTOMER-b834wwfk- :

was ist unterschied zwischen Pflichtteil und gesetzlicher Regelung...

raschwerin :

Wer wird von Ihrer Frau beerbt?

JACUSTOMER-b834wwfk- :

Von meiner Frau? Ich oder unsere Kinder...

JACUSTOMER-b834wwfk- :

Die Frage habe ich nicht genau verstanden, meine Frau soll ausbezahlt werden...

raschwerin :

Ja, ich meinte wen sie denn beerbt bzw. beerben soll?

JACUSTOMER-b834wwfk- :

Ja, dann ich oder meine Kinder...

raschwerin :

Ok.

JACUSTOMER-b834wwfk- :

Herr Raschwerin, ich gehe davon aus das ich auf Ihre Antworten noch etwas warten muß, bis Sie mir antworten...

raschwerin :

Sorry, bin da.

raschwerin :

Der Pflichtteil ist 50 % vom gesetzlichen Erbteil.

raschwerin :

Hier bei 152.000 wären das also ein gesetzlicher Teil von 25 % dann 12,5 % Pflichtteil.

JACUSTOMER-b834wwfk- :

Das war nicht meine Frage, ich schlage vor Sie lesen sich den Text noch einmal durch und geben mir bitte eine zusammenhängende Antwort...

raschwerin :

wie hoch wäre der pflichtteil bei einem Wert von 152000,00 ... das war doch Ihre Frage an mich, oder?

JACUSTOMER-b834wwfk- :

152000,00 soll das Haus und der Wald wert sein. Es sind 4 Geschwister einer soll alles haben. Wie hoch ist das Pflichtteil meiner Frau:

JACUSTOMER-b834wwfk- :

Ihre Antwort ist 50% von 152000,00

raschwerin :

12,5 % ist der Pflichtteil von allem.

raschwerin :

Wie hoch der Wert der gesamten Erbmasse ist, wissen wir ja noch nicht.

raschwerin :

Hier muss man erst Auskunft geltend machen.

JACUSTOMER-b834wwfk- :

Ok danke, XXXXX XXXXX wir jetzt vorgehen, abwarten bis jemand auf uns zukommt oder selber gleich zum Anwalt

raschwerin :

Wie ist denn das Verhältnis?

raschwerin :

Danach würde ich entscheiden.

JACUSTOMER-b834wwfk- :

Natürlich sehr angespannt, aber was haben wir zu verlieren...

JACUSTOMER-b834wwfk- :

gibt es einen Unterschied zwischen Pflichtteil und gesetzlicher Regelung

raschwerin :

Der Pflichtteil entspricht der gesetzlichen Regelung.

raschwerin :

Wenn es angespannt ist, nehmen Sie auch am besten einen Anwalt.

JACUSTOMER-b834wwfk- :

Ok, wenn wir dem Übergeben an den Bruder nicht zustimmem, was kann passieren...kann mein Schwiegervater dann das Pflichtteil verweigern, wer muß ausbezahlen der Bruder oder der Schwiegervater

raschwerin :

Der Erbe muss auszahlen, also der gesetzliche Erbe bzw. der Erbschaftsbesitzer.

raschwerin :

Aber auch erst dann, wenn der Erbfall eingetreten ist.

JACUSTOMER-b834wwfk- :

Danke für die Auskunft

raschwerin :

Gern, alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht