So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Wir haben unserer Tochter Haus u. Hof vererbt,Sie ist jetzt

Kundenfrage

Wir haben unserer Tochter Haus u. Hof vererbt,Sie ist jetzt verstorben mit 52 Jahre, unser Henkel ist alleiniger Erbe soweit OK, doch was Ist wenn Im etwas passiert, er Ist ein schneller Autofahrer BMW kann nicht schnell genug sein.
Wie können wir die Großeltern verhindern, dass das Erbe nicht in falsche Hände fällt? Z.b. dessen Vater nebst Stiefgeschwister, Meine Tochter ist schon lange geschieden, u. wurde von Ihrem EX Ehemann sehr schlecht behandelt u. Abgezogt bis zum geht nicht mehr, Sie war so geschockt, dass Sie mit keinem anderer Mann mehr was zu tun haben wollte.
Was müssen wir da für Schritte enleiten um sowas Zuverhindern
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrte Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage, auf die ich wie folgt näher eingehe:

Tobias Rösemeier :

Ich muss zunächts nachfragen: Ist dem Übertragungsvertrag an die Tochter seinerzeit irgendetwas im Hinblick hierauf geregelt wordenoder hat die Tochtediesbezüglich Vorsorge getroffen ?

JACUSTOMER-d175d54q- :

Die Tochter hat kein Testament gemacht, da es ja Ihr eiziges Kind war.

Tobias Rösemeier :

Danke für die Information.

Tobias Rösemeier :

Haben Sie noch ein Wohnrecht an Haus und Hof oder Niebrauch ?

JACUSTOMER-d175d54q- :

Von uns als Eltern wurde damals nur die Schenkung vorgenommen. Ja wir haben Wohnrecht u. auch Niesbrauch.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragsteller, leider haben Sie selbst keine Eingriffsmöglichkeit mehr. Weder in dem Schenkungsvertrag ist dieser Fall berücksichtigt worden (beispeilsweise durch eine Rückfallklausel) noch hat die Tochter Vorsorge getroffen.

Tobias Rösemeier :

Ihr Enkel ist unbeschränkter Erbe und damit Eigentümer in Haus und Hof geworden. Sollte diesem etwas passieren, wird dessen Vater Erbe auch auch Sie und zwar in Höhe von 50%.

Tobias Rösemeier :

Unabhängig davon wird Ihr Nießbrauchsrecht davon nicht berührt.

Tobias Rösemeier :

Haben Sie Nachfragen oder benötgen Sie weitere Informationen ? Gern helfe ich weiter.

Tobias Rösemeier :

Hallo, sind Sie noch da ?

JACUSTOMER-d175d54q- :

Ja ich bin noch da aber ich glaube da ist nach Ihrer Info. nichts mehr zumachen Vielen Dank Für Ihr Bemühung.

Tobias Rösemeier :

Tut mir leid. Die Rechtslage ist ungünstig.

Tobias Rösemeier :

Wenn Ihre Frage damit dann beantwortet ist, darf ich noch höflichst um eine positive Bewertung bitten, denn erst damit erhalte ich die ausgelobte Vergütung für die Beratung.

Tobias Rösemeier :

Vielen Dank und alles Gute.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

bitte nehmen Sie noch eine positive Bewertung vor, denn erst hierdurch erhalte ich eine Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

ergänzend kann ich Ihnen aber noch den Tipp geben, dass Gespräch mit dem Enke zu suchen und diesem die Rechtslage zu erläutern. Dieser kann dann wenigstens von seiner Seite aus Vorsorge treffen und ein Testament errichten.

So ließe sich der Ex-Ehemann der Tochter wenigstens auf den Pflichtteil begrenzen.