So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16995
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mein Vater ist bereits im Juni verstorben und hinterlässt aus

Kundenfrage

Mein Vater ist bereits im Juni verstorben und hinterlässt aus erster Ehe uns drei erwachsene Kinder und aus zweiter Ehe seine Frau und eine erwachsene Tochter.
Seine Witwe hat sich bis jetzt nicht zum Erbe geäussert.
Bis wann muss die Erbfrage geklärt sein und darf sie darüber einfach hinweggehen, ohne uns Kinder aus erster Ehe mit einzubeziehen? Kann sie frei über Haus und Konto unseres Vaters verfügen, bevor der Erbanspruch besprochen wurde?
Mit freundlichen Grüßen,

Kristina Peek
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Witwe ist jetzt Erbschaftsbesitzerin.

Sie als Erben haben daher einen Auskunftsanspruch gegen die Witwe.

Sie sollten sie also schriftlich auffordern, Ihnen Auskunft über das Erbe zu erteilen.

Die Auskunft muss entsprechend umfassend ausfallen und kann notfalls auch gerichtlich geltend gemacht werden.

Es gibt keine gesetzliche Frist bis wann die Erbschaftsfrage geklärt sein muss.

Dennoch setzt man der Witwe eine Frist von 3 Wochen zur Erteilung der Auskunft.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht