So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Hallo! Die Mutter meines Sohnes ist verstorben. Ich war weder

Kundenfrage

Hallo!
Die Mutter meines Sohnes ist verstorben. Ich war weder "verliebt, verlobt, verheiratet" mit ihr. Mein Sohn lebt seit über 4 Jahren in meinem Haushalt und ich habe das alleinige Sorgerecht vor über 5 Jahren gerichtlich zugesprochen bekommen. Er ist Alleinerbe und wir haben auch mittlerweile einen Erbschein, in dem er als alleiniger Erbe eingetragen ist. Achso, mein Sohn ist 14 Jahre alt. Ich habe den Erbschein vor einer Woche bei der Bank der Verstorbenen abgegeben. Der zuständige Sachbearbeiter sagte, dass er noch nie den Fall eines minderjährihen Erben gehabt hätte, das prüfen müsse und sich dann bei mir melden wolle. Da er sich bis jetzt noch nicht gemeldet hat, wollte ich ihn jetzt eigentlich mal anrufen. Weiß aber nicht genau, wie die rechtliche Lage jetzt wirklich ist. Bin ich als allein Sorgeberechtigter auch Vormund, in dem Sinne, dass ich das Geld vom Konto der Verstorbenen einfordern kann. Es geht hierbei auch darum, dass wir die Wohnung mittlerweile komplett leergeräumt haben und hierbei einiges an Unkosten entstanden ist, ich problemlos die Beerdigung bezahlen möchte. Desweiteren hat sie einiges an Verbindlichkeiten hinterlassen, die ich klären muss und möchte, um dann auch irgendwann einen Überblick zu haben, was übrig geblieben ist und bei einem höheren Betrag mir Gedanken machen möchte, wie ich das Geld am sinnvollsten für meinen Sohn anlegen kann.

MfG
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Sie sind und waren bisher alleiniger gesetzlicher Vertreter Ihres Sohnes und haben damit auch die Vermögenssorge für Ihren Sohn inne.

Sie können also die Bank auffordern, das Guthaben an Sie auszuzahlen, damit die notwendigen Rechnungen bezahlt werden können.

Weisen Sie der Bank durch Vorlage des Sorgerechtsbeschlusses nach, dass Sie bereits die alleinige Sorge vor dem Tod der Mutter hatten und fordern Sie die Auszahlung des Guthabens.

Sollte die Bank eine Auszahlung verweigern, schalten Sie einen Anwalt ein. Die Kosten hierfür hat dann die Bank zu tragen.

Bitte fragen Sie gerne nach, wenn noch Unklarheiten bestehen. Ich freue mich über eine positive Bewertung von Ihnen, wenn ich Ihre Frage bereits abschließend beantwortet habe.