So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.

RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 24874
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mein Mann hat noch sieben Geschwister und die Mutter lebt noch.Letztes

Kundenfrage

Mein Mann hat noch sieben Geschwister und die Mutter lebt noch.Letztes Jahr hat sie ihm ihre Hälfte des Hauses überschrieben.Testamentarisch hat sie ihn als Alleinerbe eingesetzt.Jetzt ist es so das einige Geschwister im Hintergrund böswillig schüren.Was kann nach dem Tod seiner Mutter alles auf uns zukommen?MfG Braun Conny
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich fragen:

Wurde bei der Überschreibung im Hinblick auf das Erbe noch etwas vereinbart?

Anrechnung auf das Erbe,...?


Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Soweit ich das richtig verstanden habe ist es wohl so das das viertel von der Mutter automatisch auf meinen Mann übergeht und weil sie ihn als alleinerbe eingesetzt hat hätten dann die anderen nur noch den Pflichtteil des vaters zugut der dann noch einsechzehntel beträgt.Und jetzt kamen so Sachen wie:das geschriebene kann man zehn Jahre zurückholen und noch andere derbe Sachen und jetzt habe wir ein wenig Angst was da noch alles auf uns zukommt.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie müssen unterscheiden zwischen der Erbeinsetzung und der Schenkung.

Die Einsetzung als Alleinerbe hat zur Folge, wie Sie richtig angeben, dass die übrigen Geschwister nur den Pflichtteil bekommen. Der Pflichtteil beträgt nach § 2303 BGB die Hälfte des Wertes des gesetzlichen Erbteils.

Bei 8 Geschwistern beträgt der Pflichtteil also 1/16.

Hinsichtlich der Schenkung kommt ein sogenannter Pflichtteilsergänzungsanspruch nach § 2325 BGB in Betracht.

Das bedeutet, dem Nachlass aus dem sich ja der Pflichtteilsanspruch errechnet, wird fiktiv die übertragene Haushälfte hinzugerechnet. Aus diesem Erhöhten Nachlass errechnet sich dann er Pflichtteil. Die Geschwister erhalten dann einen erhöhten Pflichteil

Ihr Mann bleibt jedoch nach wie vor Eigentümer der Übertragenen Haushälfte.

Und vor allem gilt § 2325 III BGB.

Hier haben die Geschwister unrecht.

§ 2325 III BGB lautet:

(3) 1Die Schenkung wird innerhalb des ersten Jahres vor dem Erbfall in vollem Umfang, innerhalb jedes weiteren Jahres vor dem Erbfall um jeweils ein Zehntel weniger berücksichtigt. 2Sind zehn Jahre seit der Leistung des verschenkten Gegenstandes verstrichen, bleibt die Schenkung unberücksichtigt. 3Ist die Schenkung an den Ehegatten erfolgt, so beginnt die Frist nicht vor der Auflösung der Ehe.


Das bedeutet für Ihren Mann jedes Jahr welches seit der Schenkung vergangen ist, schmilzt der Teil der dem Nachlass hinzuzurechnen ist um 10% ab.

Nach 5 Jahren also werden nur noch 50% der Schenkung dem Nachlass hinzugerechnet, nach 7 Jahren nur noch 30% und so weiter.

Also: Die Schenkung selbst kann nicht zurückgeholt werden.

Was Ihrem Manne passieren kann ist, dass sich durch die Schenkung der Nachlass erhöht (je nach dem wieviel Zeit seit der Schenkung verstrichen ist und die Geschwister aus diesem erhöhten Nachlass einen Pflichtteilsanspruch erhalten.

Die Erhöhung schmilzt allerdings jedes Jahr um 10% ab.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt




Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Der Vater ist seit 24 Jahren tod,das heißt sie waren über die Zeit eine Erbgemeinschaft und hätten sich an den Kosten die die Mutter über die Zeit hatte beteiligen müssen.Kann das vom Gesetz her auf den Pflichtteil angerechnet werden?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Um welche Kosten geht es hier genau?

Handelt es sich um Kosten aus der Erbschaft Ihres Vaters die Mutter alleine beglichen hat?

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sie hat alles was an Kosten wie zb. Darlehnsraten,Grundsteuern usw aus ihrer Tasche bezahlt ohne das die Kinder über die vielen Jahre was dazugegeben habe,obwohl sie ja eine Erbgemeinschaft waren und sich an den kosten hätten beteiligen müssen.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

In diesem Fall sind die Kosten für die die Mutter aufgekommen ist, Forderungen die Ihr Mann mit geerbt hat.

Nach § 1922 BGB tritt er an die Stelle seiner Mutter und kann an die Geschwister Ausgleichsforderungen stellen und diese Forderungen mit dem Pflichtteilsanspruch der Geschwister verrechnen.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt



Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Also könnte es durchaus sein das die Geschwister gar kein Geld bekommen wenn man die Kosten Auf 24 Jahre verrechnet? Dann bräuchten wir uns quasi keine all zu großen Sorgen machen wenn die Mutter verstirbt?

Experte:  hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Dies kommt natürlich auf die entstandenen Kosten an. Aber grundsätzlich ist es möglich, dass sich die Kosten und die Pflichtteilsansprüche aufheben.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 24874
Erfahrung: Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
RASchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Über 24 Jahre kommt schon einiges zusammen und das Haus ist 1961 erbaut und hat auch keine Heizung,also denke ich dass es so ziemlich null auf null aufgeht.Wo muß man sich da hinwenden um sowas alles zu regeln wenn es mal soweit ist?


 

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die pflichtteilsberechtigten Geschwister müssen sich mit dem Pflichtteilsanspruch an Ihren Mann wenden. Dieser kann dann selbst mit den Gegenansprüchen aufrechnen und dies den Geschwistern so mitteilen.






Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Der Pflichtteil errechnet sich dann quasi aus dem Wert vom Haus?Wenn die Geschwister einen Gutachter kommen lassen,wer muß den Bezahlen?Wie ist das mit dem Ausbau den wir gemacht haben wird der mit angerechnet so dass der wert steigen würde?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nein der Pflichtteil errechnet sich aus dem Nachlass der Mutter plus dem Wert des Geschenks der Mutter an Ihren Mann. Vom Wert des Geschenks werden, wie von mir angesprochen jedes Jahr 10% abgezogen.





Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Wenn ich das richtig verstehe ist dann die Hälfte des Hauses das meinem Mann ja schon gehört nur prozentual mit eingerechnet ja nach dem wieviel jahre die Schenkung schon her ist?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Jawohl das haben Sie richtig verstanden.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen vielen Dank,sie haben uns sehr geholfen.Es wird zwar noch einen harten Kampf geben was ich persönlich sehr schade finde,aber es zeigt mir das wir doch ziemlich auf der sicheren Seite sind.MfG Braun Conny

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte gern geschehen!

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    576
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    576
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1927
    Fachanwalt f. Familienrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1018
    Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    374
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    327
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RAKRoth/2010-09-09_105153_Foto0803a.JPG Avatar von RAKRoth

    RAKRoth

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    208
    zertifizierter Testamentsvollstrecker
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HS/hsvrechtsanwaelte/2011-8-10_5588_passbilddaniel104539mittel.64x64.jpg Avatar von hsvrechtsanwaelte

    hsvrechtsanwaelte

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    131
    Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht