So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Hallo, im Testament meiner Oma steht drin, dass Sie im Wege

Kundenfrage

Hallo,
im Testament meiner Oma steht drin, dass Sie im Wege des Vermächtnisses 1/6 des vorhandenen Nettonachlasses ihren beiden Enkeltöchtern zuwendet. Nun ist meine Frage, ob dies der sogenannte Pflichtteil ist?
Dazu steht noch, dass das Vermächtnis fünf Jahre nach dem Erbfall fällig ist und bis dahin unverzinslich.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Ein Vermächtnis ist kein Pflichtteil.

Eine Pflichtteilsberechtigung ist dann gegeben, wenn ein gesetzlicher Erbe durch Testament enterbt worden ist.

Die Enkelkinder können nur dann gesetzliche Erben nach der Großmutter werden, wenn die Eltern der Enkelkinder bereits verstorben sind.

Wichtig ist, dass die Enkeltöchter, das Vermächtnis ausdrücklich gegenüber den Erben der Großmutter geltend machen, denn der Anspruch auf das Vermächtnis verjährt binnen 3 Jahren.

Die Höhe des Vermächtnisses wird anhand des Nachlasses berechnet. Vom Vermögen der Großmutter werden erst einmal noch alle Nachlassverbindlichkeiten, wie beispielsweise die Bestattungskosten und weitere Kosten, die noch getragen werden müssen, in Abzug gebracht.

Von dem sich ergebenden Nettonachlass erhalten die Enkeltöchter dann jeweils 1/6.

Bitte fragen Sie gerne nach, wenn noch Unklarheiten bestehen. Ich freue mich über eine positive Bewertung von Ihnen, wenn ich Ihre Frage bereits abschließend beantwortet habe.
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 4 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Ein Vermächtnis ist kein Pflichtteil.

Eine Pflichtteilsberechtigung ist dann gegeben, wenn ein gesetzlicher Erbe durch Testament enterbt worden ist.

Die Enkelkinder können nur dann gesetzliche Erben nach der Großmutter werden, wenn die Eltern der Enkelkinder bereits verstorben sind.

Wichtig ist, dass die Enkeltöchter, das Vermächtnis ausdrücklich gegenüber den Erben der Großmutter geltend machen, denn der Anspruch auf das Vermächtnis verjährt binnen 3 Jahren.

Die Höhe des Vermächtnisses wird anhand des Nachlasses berechnet. Vom Vermögen der Großmutter werden erst einmal noch alle Nachlassverbindlichkeiten, wie beispielsweise die Bestattungskosten und weitere Kosten, die noch getragen werden müssen, in Abzug gebracht.

Von dem sich ergebenden Nettonachlass erhalten die Enkeltöchter dann jeweils 1/6.

Bitte fragen Sie gerne nach, wenn noch Unklarheiten bestehen. Ich freue mich über eine positive Bewertung von Ihnen, wenn ich Ihre Frage bereits abschließend beantwortet habe.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht