So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 26855
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich lebe mit meiner Frau im Zugewinn Und will auf meinen Namen

Kundenfrage

Ich lebe mit meiner Frau im Zugewinn Und will auf meinen Namen ein
Grundstück erwerben da ich mein Vermögen in einem Haus ist das auf dem Grundstück meiner Frau steht !
Wie kann ich die sicherheiten der Bank gegenüber geltend machen !
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ihre Frage ist mir leider nicht ganz verständlich.

Geht es Ihnen um das Problem, dass Ihre Frau ihr Grundstück nicht als Sicherheit hergeben will und die Sicherheit bezüglich des zu erwerbenden Grundstücks der Bank nicht ausreicht?


Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sie sagt das haus gehört ihr weil es auf ihrem grundstück steht !


Und eine sicherheit will sie auch nicht unterschreiben !


Wie sieht es dann aus wenn es deswegen zur scheidung kommt ?


 


 


 

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Klastellung.

Richtig ist die Ansicht Ihrer Frau, dass das Haus Bestandteil des Grundstücks ist und aus diesem Grunde Ihrer Frau gehört.

Wenn es zu einer Scheidung kommen sollte, dann haben Sie einen Anspruch auf Zugewinnausgleich.

Wenn Sie das Haus während der Ehe auf dem Grundstück errichtet haben, so hat die Frau einen Zugewinn erfahren. Diesen Zugewinn muss Ihnen die Frau hälftig ausgleichen.

Das bedeutet, wenn das Grundstück durch die Bebauung einen Wertzuwachts von beispielsweise 200.000 EUR erhalten hat, dann muss bei einer Scheidung Ihnen die Frau 100.000 EUR als Zugewinn bezahlen.

Hinsichtlich der erforderlichen Sicherheit können Sie die Frau rechtlich leider nicht zwingen einer Besicherung zuzustimmen oder eine Unterschrift zu leisten. Es ergibt sich hier weder eine Verpflichtung aus der bestehenden Ehe (beim Zugewinn haben Sie zwei Vermögensmassen) noch eine sachenrechtliche Verpflichtung (Das Haus ist nach § 94 BGB Eigentum der Ehefrau).

Ich bedaure Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können.





Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt