So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 26451
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, bin seit 6 Jahren Witwe und habe keine Kinder.

Kundenfrage

Guten Tag,
bin seit 6 Jahren Witwe und habe keine Kinder. Möchte mein Haus mit Grundstück zu Lebzeiten verkaufen. Also suche jemanden, der es mal erben möchte und mir solange monatlich eine Summe bezahlt. Bin 60 Jahre alt, Wert von Haus und Grund ca. 300.000€.
Ist sowas machbar?

VG Elviera Lukas
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Haben Sie schon einmal an die Möglichkeit eines Wohnrechts gedacht?

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Nein, kann man ein Wonrecht auch verkaufen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nicht ganz. Ich gehe davon aus, dass Sie das Haus zu Lebzeiten weiter nutzen wollen.

ABER:

Ihre Überlegung mit der Erbschaft hat für den Erwerber einen großen Nachteil, nämlich die Erbschaftssteuer. Da der Erwerber mit Ihnen nicht verwandt wäre hätte er nur einen geringen Freibetrag und müsste bis zu 50% des Nachlasses an das Finanzamt als Steuer abführen.

Für Sie und den Käufer wäre es daher wesentlich geschickter, Sie verkaufen das Haus, allerdings belasten Sie es mit einem Wohnrecht zu Ihren Gunsten.

Dieses Wohnrecht ist auf Sie ganz persönlich bezogen und hat zur Folge, dass der Käufer sofort Eigentümer wird, aber aufgrund der Eintragung im Grundbuch verpflichtet ist, Ihnen das Haus zu Ihren Lebzeiten zur alleinigen Nutzung zu überlassen.

Wenn Sie dann eines fernen Tages versterben sollten, so erlischt dieses Wohnrecht und der Käufer wird Eigentümer des Hauses.

Sie können dabei den Kauf auch so gestalten dass er Ihnen den Kaufpreis nicht in einer Summe, sondern in monatlichen Raten entrichten muss.


Wenn Sie das Haus zu Lebzeiten nicht nutzen wollen, dennoch aber die eine monatliche Ratenzahlung möchten, so können Sie dies selbstverständlich im Kaufpreis vereinbaren. Sie können dort vereinbaren, entweder dass Sie eine Lebenslange Rente erhalten oder Ihnen die 300.000 EUR Kaufpreis in monatlichen Raten für einen bestimmte Zeit ausgezahlt werden.

Eine solche Stundung ist im Kaufvertrag problemlos möglich.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht