So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16753
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Hallo meine Schwieger Mama schenk ihr Haus an meinem Ehemann

Kundenfrage

Hallo meine Schwieger Mama schenk ihr Haus an meinem Ehemann und seine Schwester, wir müssen jetzt die Schwester ausbezahlen. Aber meine Schwieger mama bekommt lebenslänglich Wohnrecht sie ist 53 Jahre Alt und wohnt im EG mit Terrasse. Wie rechnet man den das Wohntrecht aus?? Weil man das ja auch von der schwester abziehen muss. Das Haus wurde auf 300 000 € geschätzt also müssen wir 150000 - Wohnrecht von Schwiegermama auszahlen .......... können Sie uns da weiter helfen ???

MFG T. Millauro
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage.


Nein, mit 150.000 Euro bewertet man das Wohnrecht leider nicht.



Das Wohnrecht ist sehr kompliziert zu bewerten.


Bei lebenszeitbezogenen Nutzungsrechten wie dem Wohnrecht ist nicht die tatsächliche Nutzungsdauer maßgebend


Man bewertet nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer des Berechtigten .

Rechnerisch erfolgt dies in der Weise, dass der Nettowert der jährlich erzielbaren Nutzungsdauer anhand der letzten Sterbestatistik festzustellen ist.


Man bedient sich dazu der Wertermittlungsverordnung



Ganz grob gesprochen nimmt man die Sterbetabelle.rechnet aus, wie lange Ihre Schwiegermutter das Haus noch nutzen kann und wieviel Miete sie während dieser Zeit bezahlen müsste.



Das ist aber nur ganz grob.


Da der Laie so etwas unmöglich bewerten kann und es bei Ihnen ja auch um einiges geht bedient man sich eines Sachverständigengutachtens


Man muss darauf achten, einen öffentlich bestellten und beeidigtem Sachverständigen zu beauftragen und die Parteien müssen sich darauf einigen, dass sie das Ergebnis des Gutachtens anerkennen



Wenn man ein Kurzgutachten in Auftrag gibt kommt es auch nicht so teuer





Bitte teilen Sie mir mit, ob Ihnen das weiterhilft oder ob Sie noch Fragen an mich haben

danke



Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke das hat mir schon geholfen, sollten wir ein Anwalt mit einbeziehen damit es später keine unstimmigkeiten mit der Schwester gibt?
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Sie sollten zuerst einmal mit ihr reden und ihr das vorschlagen, as ich geschrieben habe.


Sie sollten sich auf einen gemeinsamen Gutachter einigen ( bei der IHK anrufen und sich die Liste der Sachverständigen geben lassen ) und ein Kurzgutachten in Auftrag geben



Wenn es dann zu einer Einigung aufgrund des Gutachtens kommt in Ordnung, wenn nicht können Sie immer noch einen Anwalt einschalten ( denn dann braucht die Schwester auch einen und dann kann es sein, dass unnnötig lange gestritten wird)




Wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich sehr höflich um Klicken auf den lachenden Smilie



Wenn Sie noch Fragen haben bitte hier nachfragen und nicht auf habe Rückfragen klicken da mich das negativ bewertet


danke