So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Meine verstorbene Tante und ihr Bruder (mein Vater) hatten einen gemeinsamen Vater aber ve

Kundenfrage

Meine verstorbene Tante und ihr Bruder (mein Vater) hatten einen gemeinsamen Vater aber verschiedene Mütter, d. h. mein Großvater war 2 x verheiratet. Alle leben nicht mehr. Die Schwester meiner o. g. Tante hatte dieselbe Mutter und hinterließ 2 lebende Kinder. Mein Vater und sein Bruder mit derselben Mutter aus erster Ehe meines Großvaters hinterließen 6 noch lebende Kinder. Lt. Erbschein sollen die beiden Abkömmlinge der Schwester meiner Tante je 1/3 des Erbes meiner Tante bekommen und wir also die o. g. 6 Abkömmlinge meines Vaters und seines Bruders nur je 1/18. Ist das korrekt? Bekommen nicht alle Erben 2. Ordnung jeweils gleiche Teile also in diesem Fall jeder ein 1/8? Sind alle 8 Erben 2. Ordnung?
Dieter S.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

 

Die beiden Kinder der Schwester Ihrer Tante sind erben erster Ordnung. Sie und die fünf anderen Abkömmlinge dagegen nur Erben zweiter Ordnung. Die Erben der ersten Ordnung schließen die Erben der zweiten Ordnung aus. Hatte die Tante Ihrer Schwester noch ein weiteres Kind, welches verstorben ist und damit die Erblinie zu Ihnen und den anderen fünf Abkömmlingen eröffnet hat. Ist dies der Fall dann ist die Aufteilung im erbschein korrekt.

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

 

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach bevor Sie eine Bewertung abgeben.

 

Mit besten Grüßen

 

Marcus Schröter, MBA

Rechtsanwalt & Immobilienökonom

 

Zertifizierter Zwangsverwalter
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ihre Antwort scheint mir, nicht korekt zu sein. In der Ausarbeitungen des als Nachlasverwalter eingesetzten Rechtsanwaltes erscheinen alle 8 Erben als Erben 2. Ordnung. Auch hatte die Schwester meiner Tante kein weiteres Kind und wenn, wie Sie sagen, die Erben der ersten Ordnung die Erben der zweiten Ordnung ausschließen, dann dürfte die 6 ja gar nichts bekommen. Der erschein sieht aber je 1/18 für die 6 vor.


Ich bitte Sie Ihre Antwort nochmal zu überprüfen.


Dieter S.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank XXXXX XXXXX Nutzung von Justanswer.

Die Auffassung des Kollegen Schröter ist vom Prinzip her richtig.

Zwar bilden Ihre Eltern, die Geschwister der verstorbenen Tante und die Nichten und Neffen der Tante Erben der 2. Ordnung.

Rechtsgrundlage ist § 1925 BGB.

Lebt zur Zeit des Erbfalls der Vater oder die Mutter nicht mehr, so treten an die Stelle des Verstorbenen dessen Abkömmlinge nach den für die Beerbung in der ersten Ordnung geltenden Vorschriften.

Die Eltern der verstorbenen Tante leben nicht mehr.

Es greifen dann die Regelung der Erben 1. Ordnung, wobei dann § 1924 BGB greift.

An die Stelle eines zur Zeit des Erbfalls nicht mehr lebenden Abkömmlings treten die durch ihn mit dem Erblasser verwandten Abkömmlinge (Erbfolge nach Stämmen).

Geerbt hätten die Eltern der Tante zu je 1/2.

Nach der verstorbenen Mutter der Tante gibt es 3 Kinder, so dass diese Kinder jeweils 1/6 des Nachlasses erben.

Nach dem verstorbenen Vater der Tante gibt es 2 Kinder, so dass diese Kinder neben dem 1/6 der Mutter, ein weiteres 1/4 nach dem Vater erben.

Ihr Vater und dessen Bruder erben daher jeweils 5/12 und die Tante 1/6.

Nur wenn die Geschwister bzw. ein Geschwisterteil verstorben wäre, würden die Nichten und Neffen an die Stelle des verstorbenen Geschwisterteils treten.

Eigentlich dürften daher tatsächlich die 6 Nichten und Neffen nicht als Erben gelten.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Möglicherweise habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt oder Sie haben mich nicht verstanden.


Mein Großvater hatte in 1. Ehe 2 Kinder (meinen Vater und meinen Onkel). Die Mutter verstarb in jungen Jahren und mein Großvater hatte in 2. Ehe nochmal 3 Töchter, die zusammmen mit meinem Vater und Onkel in einer Familie aufwuchsen. All die eben genannten Personen sind heute leider tot.


Eine der 3 Töchter ist die Erblasserin um deren Erbe es z. zt. geht. Sie und eine Schwester waren nie verheiratet und hatten auch keine Abkömmlinge. Nur eine dieser drei Schwestern hatte 2 Kinder, die nach dem z. Zt. zur Diskussion stehenden Erbschein je 1/3 der Hinterlassenschaft der Erblasserin bekommen sollen.


Mein Vater und mein Onkel (also die Brüder der 3 Töchter, nur mit anderer Mutter) hatten jeweils 3 Abkömmlinge also insgesamt 6, die heute noch leben. Einer davon bin ich. Und wir 6 sollen jeweils nur 1/18 des Erbes lt. Erbschein bekommen, obwohl die Ausarbeitungen des Nachlassverwalters alle 8 Erben als Erben 2. Ordnung klar und eindeutig schriftl. ausweisen.


Nochmal meine einfache Frage: warum sollen 2 Erben 2. Ordnung je 1/3 und 6 Erben gleicher 2. Ordnung nur je 1/18 des Erbes bekommen? und soll ich die nntsprechende Benachrichtigung des zuständigen Amtsgerichtes hinsichtlich des oben mehrfach zitierten Erbscheins akzeptieren oder widersprechen?


Dieter S.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank XXXXX XXXXX Konkretisierung des Sachverhaltes, dies erleuchtet die Angelegenheit doch deutlich, da ich bisher, wie der vorherige Kollege auch, davon ausgegangen bin, dass die Geschwister der verstorbenen Tante noch leben.

Richtig ist, dass es sich bei allen Nichten und Neffen um Erben 2. Ordnung halten.

Die Besonderheit in Ihrem Fall liegt aber darin, dass lediglich der Großvater, der Großvater aller Nichten und Neffen ist. Die Mutter der verstorbenen Tante hatte allerdings nur 2 Enkelkinder.

Das Erbe der verstorbenen Tante geht wie oben beschrieben zu 1/2 an alle Abkömmlinge des Großvaters und zu 1/2 an alle Abkömmlinge der Großmutter (Mutter der Tante).

Da der Großvater 8 Enkel hatte, errechne ich allerdings für die 6 Enkel des Großvaters, die nicht von der Mutter der Erblasserin abstammen, einen Erbteil von 1/16.

Sie sollten daher dem Erbschein widersprechen und auf eine Erbquote von 1/16 bestehen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung: Fachanwalt f. Familienrecht
Tobias Rösemeier und 5 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht