So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 602
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Mutter ist im Jahre 2006 verstorben und hat ein notarielles

Kundenfrage

Meine Mutter ist im Jahre 2006 verstorben und hat ein notarielles Testament hinterlassen.
Da mein Bruder zu dieser Zeit in Privatinsolvenz war wurde eine Vor - Nacherben - Regelung vom Anwalt entwickelt, damit er das Haus erben konnte. Das für mich vorgesehene Grundstück mit zwei Ferienhäusern wurde knapp 1 Jahr vorher verkauft. Laut Testamentsaussage soll ich angeblich 75.000 € erhalten haben - dies entspricht nicht der WAhrheit ! Weitere 150.000 € sollten angelegt sein , die ich nach ihrem Tode erhalten sollte und auch erhalten habe ( Geldanlage bei der Leipziger Wohnungsbaugesellschaft, die allerdings kurz vor dem Tod meiner Mutter in Konkurs ging und von der ich bis heute kein Geld erhalten habe ). Mein Bruder hat sein Erbe mit Hilfe der Nacherbenregelung angetreten, das Haus mit sämtlichem Inventar , Grundstück und Auto übernommen. Er hatte eine Vollmacht über das Konto meiner Mutter ( über den Tod hinaus ) und hat dieses Konto für seine Zwecke genutzt. Kurz vor ihrem Tod war sie im Krankenhaus , er hat z.B. während dieser Zeit mit seiner " Goldenen Mastercard" 6000 € abgehoben, seine Verbindlichkeiten in Hamburg geregelt ( Miete , Strom etc. ) und nach ihrem Tod sich weiter bedient. Jetzt werde ich von der Bank auf 10.000 € zusätzlich Zinsen verklagt. Er nicht ! Obwohl seine Insolvenz schon seit drei Jahren beendet ist und er in dem ererbten Haus ( erschlichen ! ) lebt und auch Mieteinnahmen dort hat. Da ich seit etlichen Jahren nicht mehr arbeite und kein eigenes Einkommen habe, wüßte ich nicht, wie ich diese Schulden meiner Mutter, bzw. meines Bruders je bezahlen sollte. Ich weiß mir keinen Rat. Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Karen Engelmann
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Haben Sie konkrete Fragen zu dem Fall oder wünschen Sie eine Anwaltsempfehlung vor Ort?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hiermit möchte ich abbrechen und mitteilen, dass ich mit dieser Antwort nach 2 Tagen nicht zufrieden bin. Bitte stoppen Sie den Geldeinzug !
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Bitte wenden Sie sich an den Kundenservice.

Danke.


Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht