So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16847
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Sie erklärten mir, dass meine Ehefrau € 500.000 steuerfrei

Kundenfrage

Sie erklärten mir, dass meine Ehefrau € 500.000 steuerfrei erben kann. Das entspricht in etwa dem Wert meines Hauses. Kann ich ihr das Haus oder die Hälfte des Hauses auch steuerfrei schenken? Muss das über einen Notar abgewickelt werden? Kosten?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sejhr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.


Erben und Schenken gehen nach denselben steuerlichen Vorschriften, nämlihc nach dem ErbSTG.

Es gelten dieselben Freibeträge.


Ein Schenkingsversprechen bedarf stets der notariellen Form.


Ein Formmangel wird aber geheilt wenn die Schenkung bewirkt wird.



Bei einem Haus ist es aber so, dass die Schenkung ohnehin zwingend über einen Notar abgewickelt werden muss.

Geschäfte mit Grundstücken bedürfen stets der notariellen Form



Bitt teilen Sie mir mit, ob ich Ihnen habe helfen können und ob noch Nachfragen bestehen
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


habe ich Ihnen helfen können ?


Wenn ja bitte ich sehr höflich um positives Feedback

dankeschön
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie hoch ist das Honorar des Notars bei einer Schenkung von ~ € 250.000?
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,



die Notarkosten richten sich nach dem Gesetz und zwar nach der Kostenordnung

Es kommt hier darauf an, was der Notar genau macht aber rechnen Sie mit Kosten um die 2000 Euro
ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Jede Antwort gebiert eine neue Frage: Muss der Wechsel von der Gütertrennung zur Zugewinngemeinschaft vor einem Notar vollzogen werden?


Welche Kosten fallen dabei an?

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, auch hier ist die notarielle Form bindend.

Die Kosten richten sich ja nach dem Wert um den es geht
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das Vermögen beläuft sich auf ~ 500.000
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


her kommt es darauf an, was der Notar genau macht.

Bei uns in Bayern gibt es das Nur- Notariat, d.h ,man ist entweder Notar oder Rechtsanwalt so dass ich mich leider mit den Notarskosten nicht auskenne