So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16951
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Hallo, unzwar wollte ich folgendes wissen. Mein Mann ist

Kundenfrage

Hallo,

unzwar wollte ich folgendes wissen. Mein Mann ist Erbe eine Firma also von seinen chef der kürzlich verstorben ist und sie hatte ein gutes verhältniss. Der chef hat ein schreiben mit original unterschrift an die handwerkskammer geschickt das sein mitarbeiter nach seinem tot der erbe des dachdeckerbetriebs mit betriebsnummer wird. Nun finden wir leider kein weiteres dokument für die erbschaft also weder beim notar noch beim amtsgericht was können wir tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Es handelt sich hier um ein Vermächtnis gemäß § 1939 BGB.
Der Erblasser kann durch Testament einem anderen ohne ihn als Erben einzusetzen, einen Vermögensvorteil zuwenden.
Leider unterliegt ein Testament bestimmten Formvorschriften.
Werden diese nicht eingehalten, so ist das Vermächtnis leider formunwirksam.
Ein Testament muss handgeschrieben und unterschrieben sein.
Das Schreiben an die Handwerkskammer genügt diesen Formvorschriften also leider nicht
Auch eine Schenkung auf den Todesfall wäre formbedürftig und zwar müsste ein Erbvertrag hier vorhanden sein.
Leider liegt auch keine Schenkung unter Lebenden vor, denn diese müsste beretis vollzogen oder notariell beurkundet sein
Mangels Einhaltung der Formvorschrift ist das Vermächtnis daher nicht wirksam
Ich kann Ihnen nur epmpfeheln, sich an das Nachlassgericht zu wenden, das für die Sicherung des Nahclasses zuständig ist.
Es ist auch dazu verpflichtet, die Testamente zu sichern
Wegen des Schreibens besteht die Wahrscheinlichkeit, dass ein entsprechendes Testament vorhanden ist.
Dessen Verbleib muss das Nachlassgericht ermitteln
Es kann ZB die eidesstattliche Versicherung von Personen veranlassen, die ein Testament möglicherweise in Besitz haben
Ich hoffe, dass ich Ihnen habe helfen können
SEhr gerne können Se nachfragen
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die schnelle antwort. Ist es denn möglich wenn der sohn den geschäftsteil an meinen mann abtritt als praktisch das erbe teilt wenn er alles erbt? Er sagte ja das sein Vater das so wollte und hat es ihm auch gesagt das mein Mann der Erbe der Firma werden soll und der sohn hat meinen Mann auch gesagt das er die ganze Firma im sinne seines Vaters bekommt egal was passiert aber meine frage ist ob der sohn irgendwie erbmäßig was teilen abtreten oder sowas machen kann?
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ja wenn der Sohn als Erbe einverstanden ist, dann ist ja alles in Ordnung !


Im Moment des Todes seines Vaters ist der Sohn in alle Rechte und Pflichten des Vaters eingetreten, was bedeutet, dass die Firma ihm jetzt alleine gehört.

Er kann diese selbstverständlich an Ihren Mann übertragen, da er ja insoweit in die Rechtsstellung seines Vaters eingetreten ist.




Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen


Sehr gerne können Sie nachfragen



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich sehr höflich um Akzeptierung

danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie haben mir sehr geholfen , aber der traurige smilie geht nicht mehr weg ich wollte den lieben smilie wie kann ich das ändern?
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Sie haben mich leider negativ bewertet.

Bitte auf den lachenden Smily drücken

Danke schön


Vorsichtshalber schicke ich noch das ganze an die Moderation
ClaudiaMarieSchiessl und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Können sie mir nochmal kurz helfen? Unzwar wie ist das denn jetzt mit dem Erbe mein Mann sagte mir das er von seinen Chef gefragt wurde ob er das Erbe annehmen möchte von der Firma und hat dann etwas unterschrieben , aber leider weiß er nicht genau was er unterschrieben hat. Kann es sein das das extra beim Nachlassgericht liegt also nicht mit dem Privaten verbunden ? Und bekommt eine Rechtsanwältin denn Auskunft ob und für wem was vorliegt ? Und müssen wir jetzte warten bis was vom Nachlassgericht kommt oder müssen wir was beantragen oder ähnliches?
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


was Ihr Mann unterschrieben hat befindet sich eher noch bei den Unterlagen der Firma als im Nachlassgericht.



Ein Rechtsanwalt bekommt hier sicher Auskunft

Ich würde abwarten, was vom Nachlassgericht kommt und würde aber versuchen, Auskunft darüber zu bekommen, was unterschrieben wurde, da das wichtig sein könnte



Danke für den lachenden Smiley
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
In den Unterlagen der Firma konnten wir nichts finden. Die Nichte des verstorbenen ist Rechstanwältin hat heute aber nichts weiter neues. Nur sie haben ja versucht noch zu lebzeiten des chefs eine umschreibung oder schenkung zu machen das war aber nichts weil mein mann sonst hätte erstmal den sachkundenachweiß machen müsse zwecks der dachdeckerarbeiten. Dann hatten sie sich für das Erbe entschieden. Also der Chef hat meinen Mann gefragt ob er gerne Erbe der Firma sein möchte aber könnte es nicht vielleicht so eine art Erbvertrag sein wo sein Chef vielleicht beim NAchlasgsericht hinterlegt hat
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ein Erbvertrag bedarf leider der notariellen Form.

Aber es muss irgendetwas vorhanden sein, denn dem Chef war es offensichtlich ernst mit dem Erbe.

Er hat mit Sicherheit irgendwo ein Testament hinterlassen.

Wurden seine privaten Räumlichkeiten denn schon einmal durchsucht ?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja wurden alle durchsucht , war aber nichts zu finden. Das Testament für das Private hatte sein Chef schon alles für sein Sohn den auszug hingelegt. Aber es müsste ja noch ein schreiben geben oder ein Testament für das Geschäft nun weiß ich ja nicht ob das seperrat gemacht wird oder zusammen. Das mit dem Erbe war ihn schon ernst er hat sich sehr reingekniet das es noch alles funktioniert bevor er verstirbt er hatte vor 4 wochen die diagnose leukemie bekommen und nur 2-14 tage gehabt. Das ist ein 2 MAnn betrieb also auch sehr familiär und auch schon über 8 jahre arbeiteten die beiden zusammen. Nun machen wir uns nur sorgen ob es noch ein anderes schreiben gibt irgendwo
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


ich denke einmal, dass die Erben so anständig sind dem Willen des Erblassers zu entsprechen, wenn dieser mehrfach deutlich geäußert wurde und auch schon dahingehend tätig wurde.

Sie müssen das Schriftstück unbedingt finden, was Ihr Mann unzterschrieben hat
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Okay eine Frage noch sollte es kein Testament geben was die Firma angeht gibt es denn sowas wie eine Erbabtretung was das geschäft angeht? Denn es muss irgendwie über das Erbe gehn , denn ansonsten hat mein MAnn eine leerlaufzeit von 6 wochen und das kann sich dir Firma nicht erlauben.
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

der Erbe tritt in die Rechte und Pflichten des Erblassers ein, d.h Ihr Mann ist jetzt beim Erben angestellt.

Der Erbe muss einstweilen bestimmen, was mit dem Geshäft ist
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja aber könnte der Erbe nicht eine Erbabtretung an dritte machen?
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das ist dann keine Erbabtretung sondern er kann als Erbe den Betrieb ganz normal als Rechtsgeschäft an Ihren Mann weiter geben, das ist kein Problem
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Achso gut zu wissen für den Notfall. Aber ich vermute mal das es ein Testament extra gibt für den Betrieb. Denn das schreiben muss ja irgendwo sein vielleicht ja bei dem Amtsgericht .
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, aber notfalls geht es auch so durch Übertragung des Betriebs