So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Meine Oma ist gestorben und hatte drei Kinder. Da mein Vater

Kundenfrage

Meine Oma ist gestorben und hatte drei Kinder. Da mein Vater vorher gestorben war bin ich an meines Vaters statt. Im Testament bin ich mit dem Pflichtanteil bedacht worden also 1/6 des Erbanteils steht mir zu. Die damals vorhandene Wohnung ist ohne meine Einverständnis einfach verkauft worden.

Ist das rechtens, daß ich nicht gefragt wurde.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich gerne wie folgt unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes beantworte.

Zwischen Erbe und Pflichtteilsberechtigten ist ein gravierender Unterschied. Der Erbe kann über den Nachlass verfügen, der Pflichtteilsberechtigte hat nur einen Anspruch in Geld in Höhe der Pflichtteilsquote aus dem Gesamtnachlass.

Der Wert, der gegenüber dem Nachlassgericht angegeben wurde ist auch nicht maßgeblich.

Sie müssen unbedingt und das auch zeitnah die Erben, also Tante und Onkel, schriftlich auffordern, Ihnen ein ordnungsgemäßes Nachlassverzeichnis zu erteilen. Es ist meist sinnvoll hier ein notarielles Nachlassverzeichnis zu fordern, weil dann der Notar die Angaben der Erben auf seine Richtigkeit hin prüft. Sie als Pflichtteilsberechtigter können sich nämlich keine Auskünfte über die Höhe des Nachlasses bei Banken und Versicherungen einholen.

Wenn Ihnen der Nachlasswert bekannt ist, fordern Sie die Erben auf, Ihnen Ihren Pflichtteil in Höhe von 1/6 des Nachlasses auszuzahlen.

Ich vermute leider, dass sowohl Tante und auch Onkel hier auf Zeit spielen, wenn Sie bislang Ihren Pflichtteil nicht ausgezahlt erhalten haben. Es ist nämlich so, dass der Pflichtteil binnen 3 Jahren ab Erbfall verjährt. Deswegen sollten Sie umgehend tätig werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie Nachfragen haben, stellen Sie diese bitte vor einer Bewertung. Danke.
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo Herr Rösemeier,

vielen Dank.


Dami komme ich klar.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Es freut mich, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht