So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

guten tag, meine mutter und ihr ehemann haben gütertrennung

Kundenfrage

guten tag, meine mutter und ihr ehemann haben gütertrennung abgeschlossen einen monat nach ihrer hochzeit.vor beginn ihrer ehe hatte dieser schulden beim finanzamt,und man ist davon ausgegangen das diese schulden im falle des ablebens nicht auf meine mutter übergehen.bis zu seinem tode im jahre 2004 zahlte ihr ehemann auch an das finanzamt , aber es sind natürlcih nicht alle verbindlichkeiten getilgt wurden.
verjährt dieses irgendwann beim finanzamt? oder muss meine mutter damit rechnen nach all den jahren noch für die schulden aufzukommen.? es gab nichts zu erben , ausser einem minimal betrag von ca 1000€ der in der insolvenz seines letzten arbeitgebers steht und angeblich demnächst ausgezahlt werden soll. hierfür sollte meine mutter einen erbschein beantragen, welches sie auch tat, aber nun ist natürlich die angst das das finanzamt die restschulden einfordert. können sie mir hierzu info geben? vielen dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Ihre Mutter ist Erbin in den Nachlass ihres Ehemannes geworden. Ob hier weitere Miterben vorhanden sind, ist aus der Schilderung nicht ersichtlich.

Zum Erbe gehören nicht nur Vermögenswerte, sondern auch ggf. Schulden des Erblassers.

Steueransprüche unterliegen einer Zahlungsverjährung von fünf Jahren. Die Verjährungsfrist beginnt, mit Ablauf des Kalenderjahres in dem der Anspruch fällig geworden ist. Durch Ratenzahlungen wird die Verjährung gehemmt und beginnt erst mit der letzten Zahlung zu laufen. Sind vorliegend zuletzt 2004 Zahlungen geleistet worden und gab es sodann keine verjährungshemmende Maßnahmen des Finanzamtes, sind die Forderung nunmehr verjährt und Ihre Mutter kann beruhigt sein.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Tobias Rösemeier und 3 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen dank für die erfreuliche mitteilung, sollte meine mutter sich weiterhin um die insolvenzmasse von ca 1000€ kümmern,weil sie den erbschein erst vor ca einer woche bekommen hat, oder soll sie nichts machen und sich um nichts weiter kümmern? was ist mit diesem erbschein? werde sie übrigens weiter empfehlen:-)
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ihre Mutter kann doch durchaus die Insolvenzforderung weiterverfolgen. Sie legt dort den Erbschein zur Legitimation der Rechtsnachfolge vor. Vielleicht gibt es ja noch eine Zahlung.

Ihre Mutter muss aber nicht zwingend einen Erbschein beantragen, wenn Sie Ihn nicht braucht und die Forderung nicht weiterverfolgen möchte.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
nochmals tausend dank, nun kann sie endlich wieder beruhigt schlafen :-)
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen. Alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht